Zur Website der Aurelius Sängerknaben Zur Website der Musikschule Calw Zur Website des Freundeskreis Zur Website des Freunde der Aurelius Sängerknaben

Schlaginstrumente

Die Welt der Schlag- oder Perkussionsinstrumente ist riesig. Es gibt sie auf allen Kontinenten und in allen Kulturen. Sie werden mit den Händen (z.B. Djembé, Cajon) oder mit Stöcken (Drumset) gespielt, geschüttelt (Rasseln) oder gegeneinander geschlagen (Klanghölzer). Stabspiele (Mallets) und Pauken werden mit umwickelten bzw. Filzschlägeln gespielt. Perkussionsinstrumente werden sowohl als Begleit- als auch als Soloinstrumente eingesetzt und eignen sich hervorragend um sie in einer Gruppe (Percussionensemble), Orchester oder Band zu spielen.

Drum Set

Das heutige Schlagzeug - auch Drum Set oder Drum Kit genannt - bezeichnet eine Kombination aus mehreren verschiedenen Schlaginstrumenten, wie Kleiner Trommel (Snare), Basstrommel (Bassdrum), Toms, Hi-Hat und diversen Becken, die seit den Anfängen des Jazz in nahezu allen Bereichen der Popularmusik, gelegentlich auch in modernen Werken der klassischen Musik, Verwendung findet. 

Die Einsatzmöglichkeiten des Schlagzeugs sind sehr vielfältig. Es kann in Rockbands, Blasorchestern, Musikvereinen, Big Bands und Sinfonie-Orchestern zum Einsatz kommen. 

Im Vergleich zu anderen Instrumenten ist das Schlagzeug gerade am Anfang ein sehr dankbares Instrument, da durch die einfache Handhabung sich schnell Erfolgserlebnisse einstellen. Somit steht einem frühen Beginn ab ca. 6 bis 7 Jahren nichts im Wege.

Cajón

Die klingende „Kiste“ erfreut sich immer größerer Beliebtheit und findet ihren musikalischen Einsatz in Rock/Pop/Jazz sowie lateinamerikanischer Musik und Flamenco. Ihr Ursprung liegt in Peru und Cuba, wo sich aus einfachen Holzkisten inzwischen hochwertige Instrumente entwickelt haben.

Die Grundtechniken sind einfach zu erlernen und schon bald zur Begleitung verschiedener Musikstücke einsetzbar. Durch den relativ leisen Klang ist das Cajon hervorragend für akustische (unverstärkte) Musik geeignet. Da auch alle Schlagzeugrhythmen mit dem Cajon plus Caxixi (Korbrassel) spielbar sind, sind die Einsatzmöglichkeiten immens. Ein günstiger Preis und leichter Transport machen es zu einem beliebten Percussionsinstrument.

Ab ca. 8 Jahre; Gruppenunterricht möglich

Orchesterperkussionsinstrumente

Die Zahl der im Orchester eingesetzten Instrumente ist so groß, dass eine vollständige Aufzählung den Rahmen sprengen würde. Hier die Wichtigsten: Kesselpauken, Kleine Trommel, Große Trommel, Becken, Triangel, Wood Blocks, Tambourin, Cowbell, Gong, Tamtam, Glockenspiel, Xylophon und Röhrenglocken.

Der Klangfarbenreichtum der Schlaginstrumente ist enorm und nicht selten verleiht deren Einsatz der Musik ihren besonderen Reiz. Manchmal kommen auch sehr exotische Instrumente zum Einsatz, wie z.B. ein Amboss, zwei Kokosnusshälften (Hufklappern) oder zwei Bretter die mit einem Scharnier verbunden sind (Peitschenknall).

Die im Unterricht entwickelten Fähigkeiten können dann in verschiedenen Orchestern der Musikschule in die Praxis umgesetzt werden.

Ethnische Perkussionsinstrumente

Perkussion aus Afrika, Brasilien, Cuba:
Unterrichtet werden Handtrommeln wie Djembé und Conga, Basstrommeln und Kleinperkussion (Claves, Guiro, Agogo, Chocalho usw.) sowie exotische Instrumente wie der brasilianische Musikbogen Berimbau, die „Jonglierrassel“ Thelevi oder karibische Steeldrums

Asiatische Perkussion:
Japanische Taiko, koreanische Buk, balinesisches Bambusgamelan sowie Gongs und Klangschalen 
Diese Instrumente werden in der Regel in Gruppen unterrichtet und sind auch für Erwachsene besonders geeignet

Mallets

Schon im Vorschulalter und in der Grundschule begeistern die Stabspiele junge Nachwuchsmusiker fürs Musizieren. Im Schlagzeugunterricht rücken an deren Stelle die professionellen Konzertinstrumente Glockenspiel, Xylophon, Vibraphon und Marimbaphon.

Im Blas- oder Symphonieorchester sorgen besonders das Glockenspiel und das Xylophon für besondere Klangfarben und Momente. Marimbaphon und Vibraphon bieten darüber hinaus die Möglichkeit solistisch oder im Ensemble Werke von Bach bis hin zur Filmmusik zu interpretieren. Dabei kommen in artistischer Weise zwei und sogar vier Schlägel zum Einsatz.


empfohlenes Einstiegsalter

  • ab ca. 6 Jahren, Trommelkurs für Kinder auch schon früher

Voraussetzungen/Besonderheiten

  • Anschlussmöglichkeit an musikalische Früherziehung
  • Mitwirkung in einem Ensemble empfohlen

Unterrichtsform

  • Einzelunterricht (optimal)
  • Gruppenunterricht