Zur Website der Aurelius Sängerknaben Zur Website der Musikschule Calw Zur Website des Freundeskreis

Kollegium

Hier finden Sie alle Kolleginnen und Kollegen der Musikschule Calw, sortiert nach den jeweiligen Fachbereichen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass sich diese Seite gerade im Aufbau befindet und noch nicht alle Lehrerinnen und Lehrer zu finden sind. Danke.


Büro/Verwaltung

Musikschulleitung

Kerkau, Olaf

Leiter der Musikschule Calw

Olaf Kerkau wurde in Leipzig geboren. Er besuchte die Spezialschule für Musik in Halle/S und studierte anschließend an der Hochschule für Musik „Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig mit dem Hauptfach Klavier.

Er arbeitete langjährig an der städtischen Musikschule in Neubrandenburg sowie deren Rechtsnachfolger, dem Musikschulzweckverband Kon.centus als stellv. Schulleiter und zuletzt als geschäftsführender Schulleiter. 

Unter seiner Leitung nahmen regelmäßig Schülerinnen und Schüler erfolgreich am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ teil.

Er war Initiator zahlreicher Musikprojekte- wie z.B. „Kon.centus International“ - einem europäischen Jugendorchesterprojekt. 

Olaf Kerkau war langjähriges Mitglied im Präsidium des Landesmusikrates MV- zuletzt für zwei Legislaturperioden als Präsident. Er war Mitglied im Landesvorstand des VdM und im Landesausschuss „Jugend musiziert“.

2011 fand der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ durch seine Initiative erstmalig in Mecklenburg- Vorpommern statt.

Als Mitglied der Konferenz der Landesmusikräte wurde er 2014 in den Projektbeirat „Jugend musiziert“ gewählt. Als Juror erhielt er regelmäßig Einladungen in die Bundesjury.

Seit Januar  2016 leitet Olaf Kerkau die Musikschule der Stadt Calw.

Sein Motto: „Aus großer Breite zu breiter Spitze“


Weber, Sebastian

Verwaltungsleiter der Musikschule Calw

Sebastian Weber arbeitet seit 1999 in der Verwaltung der Musikschule Calw. Nach Jahren im Büro der Aurelius Sängerknaben wechselte er 2001 als Verwaltungsleiter in das Büro der Musikschule. Neben der allgemeinen Organisation, dem Rechnungswesen und der Budgetplanung, gehören die Bereiche Klassenmusizieren, Grundstufe mit SBS und Basismusikalisierung zu seinen Aufgabenfeldern. 

Verbunden mit der Tätigkeit als Verwaltungsleiter und stellvertretendem Musikschulleiter der Musikschule Calw stehen immer wieder auch planerische Aufgaben an. Sebastian Weber kümmert sich hier vor allem um Fragen, die mit der allgemeinen Schulentwicklung und der absehbaren demographischen Entwicklung zusammenhängen, aber auch um musikschulorganisatorische Themen. 

Sebastian Weber ist auch im Landesverband der Musikschulen tätig, hat dort das Beratungsteam Finanzen geleitet und beschäftigt sich auch in diesem Rahmen mit Musikschulfinanzierung und -organisation.

Kontakt: weber@musikschule-calw.de

Telefon: (07051) 9208 13

Sekretariat

Meinhold, Iris

Iris Meinhold ist bei der Musikschule Calw die erfahrenste Mitarbeiterin in allen Schülerangelegenheiten. Nach vielen Jahren im Landratsamt Calw wechselte Sie 1998 zur Musikschule Calw. Seither gehen alle An-, Ab- und Ummeldungen über ihren Schreibtisch. Sie wird in den meisten Fällen ihre Ansprechpartnerin sein, wenn sie Fragen zu den Entgelten, Zuschüssen, Ermäßigungen o.ä. haben, oder sonst eine organisatorische Frage beantwortet haben wollen. Frau Meinhold organisiert den Großteil der Klassenunterrichte, die Gruppen im Grundstufenunterricht, die Kooperationsunterrichte. Darüber hinaus können sie von Ihr erste sachkundige Auskünfte zum Instrumentalunterricht erhalten.

Kontakt: meinhold@musikschule-calw.de
Telefon: (07051) 9208 11


Soulman, Bilge

Bilge Soulman  hat ihre Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte bei der Stadt Calw absolviert und ist seit Mitte Dezember 2016 Mitarbeiterin im Sekretariat der Musikschule Calw.

In vielen Fragen wird sie Ihre erste Ansprechpartnerin sein. Sie beantwortet allgemeine Fragen zum Unterricht an der Musikschule Calw, nimmt die Raumbelegungen im Musikschulgebäude vor, kümmert sich um den hausinternen Informationsfluss und ist für die Abwicklung des allgemeinen Zahlungsverkehr zuständig.

Sie sorgt dafür, dass Hinweise auf unsere Veranstaltungen mit Plakaten, kurzen Zeitungsnotizen, Handzetteln usw. aufgehängt und veröffentlicht werden.

Ihre Aufgabe ist es, die Musikschulleitung in der Vorbereitung von Veranstaltungen und Freizeiten zu unterstützen, sowie abschließende organisatorische Arbeiten, Abrechnungen, Zuschüsse und Archivierungen zu bearbeiten. 

Mail: soulman@musikschule-calw.de

 

Telefon: 07051 9208-0


Musikalische Früherziehung, Grundausbildung

GrundstufenlehrerInnen, SBS (Singen, Bewegen, Sprechen)

Gofferjé, Hanna

Nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin und ersten Berufserfahrungen in einem Heim für Kinder und Jugendliche mit mehrfachen Behinderungen absolvierte Hanna Gofferjé  ein Aufbaustudium für elementare Musik- und Bewegungserziehung am ORFF- Institut in Salzburg. Anschließend arbeitete sie 14 Jahre als Lehrkraft und Leiterin im Schulkindergarten an der Kinderklinik in Schömberg. Dann entschied sie sich  für die häusliche Pflege ihrer Mutter. In dieser Zeit engagierte sie sich musikalisch in vielfacher Weise:  Offenes Singen, Instrumentalensembleleitung für Musik und Singen im Gottesdienst, Dirigentin eines kleinen Chores. Das Singen im Alltag,  die Förderung von Atem und Stimme durch Bewegung, die Freude am Sprechen und Singen sind  ihr ein besonderes Anliegen.

Frau Gofferjé arbeitet in 5 SBS Gruppen.


Maniscalco, Anette

Nach dem Wirtschaftsabitur in Calw besuchte Anette Maniscalco die Fachschule für Sozialpädagogik in Nagold.

Die Ausbildung zur Erzieherin entsprach ihrem Wunsch mit Kindern zu arbeiten und sie pädagogisch zu begleiten.

Nach zahlreichen Praxisjahren im Kindergartenbereich wechselte Anette Maniscalco im Jahre 1996 zur Musikschule Calw und bildete sich in den folgenden Jahren stetig weiter, um eine Vielzahl von musikalischen Kursangeboten unterrichten zu können.

Als Musikpädagogin im Bereich der Grundstufe ist es eines ihrer wichtigsten Anliegen, den Kindern Freude an der Musik zu vermitteln, sowie den Eltern wichtige musikalische Impulse für den Familienalltag weiterzugeben.

In 24 Gruppen an verschiedenen Standorten betreut Anette Maniscalco folgende Angebote:

  • Musik für Eltern/Babys
  • Musik für Eltern/Kind
  • Musikalische Früherziehung
  • Musik und Tanz
  • Singen-Bewegen-Sprechen im Kindergarten
  • 2014 Fortbildung zur Ward-Lehrkraft

Sauerbrunn, Heike

Informationen folgen noch.


Shams, Angelika

Informationen folgen noch


Siefert, Dagmar

Zwischen 1982 und 1986 studierte Dagmar Siefert an der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe die Fächer Deutsch und Musik (Hauptfach Akkordeon). Sie machte eine Zusatzausbildung zur Lehrerin für Musikalische Früherziehung.

Von 1985 bis 2000 war sie Akkordeonlehrerin, Dirigentin des Akkordeonjugendorchester und für Musikalische Früherziehung an der Musikschule Gaggenau.

Viele ihrer Schüler nahmen in zahlreichen Wettbewerben in Akkordeon solo, Duo und Jugendorchesterbereich teil und erhielten Preise. 1996 erhielt sie den 1. Preis beim Deutschen Orchesterwettbewerb in der Kategorie Akkordeonjugendorchester“.

Seit 2000 ist sie Lehrerin an der Musikschule Calw für Musikalische Früherziehung, Singen-Bewegen-Sprechen und Akkordeon. An einer Fortbildung zur Ward-Lehrerin nahm sie 2013/14 teil. Dagmar Siefert unterrichtet zurzeit 23 Grundstufengruppen und mehrere Akkordeonschüler an 9 Standorten im Kreis Calw.

 

Ward - Jeder kann singen

Andersson, Astrid

Astrid Andersson wurde in Dänemark geboren und zog mit ihrer Familie in 1989 in die Vereinigten Staaten von Amerika. Sie erwarb ein Bachelor Degree in Alter Musik von das Early Music Institute an der Indiana University Jacobs School of Music in Bloomington, Indiana, an der sie bei ihrer Mutter Eva Legêne studierte. Sie beendete ihrer Studium bei Matthias Weilenmann am Konservatorium Zürich mit dem Konzertdiplom. Sie war Finalistin des „Moeck/SRP Solo Recorder Playing Competition“ in London, bei dem sie den zweiten Platz und den Publikumspreis errang. Astrid Andersson ist Mitglied des Ensembles FlautAkkord mit Ricarda Hornych, Laute und Theorbe, und gibt Konzerte im In- und Ausland mit Musikern der Alte Musik. Sie unterrichtet Blockflöte an der Musikschule Calw.


Bub, Andrea

Andrea Bub erhielt seit ihrem 6. Lebensjahr Blockflötenunterricht an der Musikschule Calw.

Sie studierte Blockflöte an der Hochschule für Musik in Karlsruhe bei Uli Mauerhofer und Matthias Maute und am Conservatorium van Amsterdam bei Saskia Coolen.

Darauf folgte ein künstlerisches Aufbaustudium mit Schwerpunkt Alte Musik in Trossingen bei Kees Boeke. Anschließend studierte sie mit ihrem Blockflötenensemble Pipelife Kammermusik in Karlsruhe bei Karel van Steenhoven.

Mit Pipelife konzertiert sie seit 1999 im In- und Ausland. Das Ensemble ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe, wurde zu verschiedenen Festivals eingeladen, erhielt ein Stipendium der Yehudi Menuhin-Stiftung und machte Rundfunk- und CD-Aufnahmen.

2007 wurde die Folkband „Slieve League and the pebbles“ gegründet, dort spielt sie whistles unterschiedlicher Größen, aber auch verschiedene Blockflöten. 2015 hat die Band ihre erste CD aufgenommen.

Seit 1995 unterrichtet sie Blockflöte an der Musikschule Calw. Einen besonderen Schwerpunkt legt sie auf das Ensemblespiel. Viele ihrer Schüler waren als Solisten und Ensembles erfolgreich bei Jugend musiziert. Seit 2014 hat sie eine Grundschulklasse im Fach Ward.


Daub, Thomas

Die menschliche Stimme, der Gesang, ist wohl das älteste Instrument. Thomas Daub (nähere Informationen auch unter „Lehrer für tiefe Blechblasinstrumente“) hat Bassposaune und Tuba an der Hochschule für Musik in Detmold studiert. Aber bevor er sich Blechblasinstrumenten und auch später Tasteninstrumenten zuwendete, sang er bereits schon.

Das Singen begleitet ihn nun schon fast sein ganzes Leben lang und bis heute ist das so geblieben. Während seines Studiums leitete er einen Kinderchor, einen Kirchenchor und eine Musikgruppe. Nach seinem Umzug ins badische leitete er insgesamt vier Chöre. Aktuell leitet er hier im württembergischen Raum drei Chöre.

Seit 2009 ist Thomas Daub Lehrer für tiefe Blechblasinstrumente an der Musikschule Calw. Als er hörte, dass die Musikschule Calw das Ward-Pilotprojekt (nähere Beschreibung siehe „Weber, Sebastian“ weiter unten) ausbauen will, nahm er sofort an einer Ward-Ausbildung teil. Seit dem Schuljahr 2014/2015 unterrichtet er an der Heumaden-Grundschule nach dieser Methode.

Kontakt: tdaub@calw.de


Simon, Martin

Martin Simon wurde 1958 geboren und erhielt ab dem 6. Lebensjahr Akkordeon und Flötenunterricht an der Musikschule Hagen/Westfalen. Unterricht an der elektronischen Orgel erhielt er ab14 Jahren.

Er beschäftigte sich intensiv mit analogen Synthesizern in verschiedenen Projekten und arbeitet in Bands mit unterschiedlichen Stilrichtungen.

Seinen Studiengang für elektronische Orgel absolvierte er bei Kurt Gelück und Werner Niehues und für Mundharmonika bei Helmuth Herold am Hohner-Konservatorium in Trossingen.

Martin Simon unterrichtet elektronische Orgel und Keyboard an der Musikschule Calw seit 1985. Hier betreut er auch Keyboard-Gruppen im Rahmen des Projekts „Calw klingt“ an der Heumadenschule und seit 2014 unterrichtet er nach der Ward–Methode.

Sein Lieblingsinstrument ist nach wie vor die "B3".

Kontakt: NitramNomis@t-online.de

              www.whitewater.de


Weber, Sebastian

Die Ward-Methode ist eine in den USA entstandene Musikalisierungsmethode, die mit Hilfe von Körpererfahrung und Singen alle musikalischen Parameter spielerisch selbstverständlich einübt und vertraut macht. Verbunden werden Stimmbildung, Intonation, Gehörbildung, Solmisation, Rhythmus, Notation mit dem Ziel Improvisation und Melodie, Lied. Ziel ist es, dass Kinder, die von der ersten Klasse an mit der Methode unterrichtet werden, zum Ende der Grundschulzeit, einfache Melodien selbstständig direkt vom Notentext absingen können. Sebastian Weber absolvierte seine Ward-Ausbildung 2011 bei Gisbert Brand und unterrichtet seit 2012 das Ward-Pilotprojekt der Musikschule Calw an der Grundschule Wimberg. Die Musikschule Calw hat, auf seine Anregung hin, das Projekt seit Sommer 2014 an weiteren drei Grundschulen implementiert.


LehrerInnen für Streichinstrumente

Violine

Hill, Rainer

Informationen folgen noch


Holder, Manfred

Informationen folgen noch 


Klein, Gerd-Uwe

© Salome Klein

Bereits in jungen Jahren war Gerd-Uwe Klein auf dem Gebiet historischer Aufführungspraxis Konzertmeister bei René Clemencic in Wien tätig. 1980 nahm Gerd-Uwe Klein in Karlsruhe sein Studium bei Josef Rissin auf. In den Jahren seines Studiums wandte er sich ganz der modernen Geige zu und betrieb die professionelle Kammermusik zunehmend als Schwerpunkt. Wesentliche Anregung erhielt er durch Jörg-Wolfgang Jahn und das Quartettstudium beim Melos-Quartett. Als Primarius des Dierig-Quartett gewann er den Charles-Hennen Concours. Von 1989 bis 1995 war Klein Mitglied des schweizerischen Euler-Quartetts. Anschließend übernahm er im Kammerorchester Basel Verantwortung als Konzertmeister. Seit dem Jahr 2000 wirkt er auch im Freiburger Barockorchester mit. Ein wichtiger Teil seiner Tätigkeit ist die pädagogische Arbeit: 1995-2010 leitete er die Streicherklassen an der Waldorfschule Pforzheim, seit über zehn Jahren Streicherklassen an der Ludwig-Uhland-Schule (MS Calw). Er ist Initiator und künstlerischer Leiter des Landesjugendbarockorchesters Baden-Württemberg, das seit 2015 existiert. Arbeit mit Studenten bei Meisterkursen u.a. in Italien, Tschechien und Österreich runden die Tätigkeit von Gerd-Uwe Klein ab.


König, Eva-Maria

Eva-Maria König studierte Violine bei Prof. G. Baynov an der Musikhochschule Trossingen und schloss dieses mit einem Diplom in Pädagogik und Orchestermusik ab. Sie wirkte u.a. im Orchester der Zwerenberger Kirchenkonzerte, im Kammerorchester arcata Stuttgart, Bach-Collegium Stuttgart u.a. mit.

Sie blickt auf langjährige Unterrichtserfahrung in verschiedensten Unterrichtsformen zurück und gründete den Ostelsheimer Kinderchor, dessen Leitung sie von 2001-2015 innehatte.

Sie ist verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und unterrichtet an der Musikschule Calw von 1984-1991 und wieder seit 2009. 

Das Zusammenspiel von Anfang an liegt ihr sehr am Herzen und daher bildet die Arbeit mit den „kleinen“ Streicherensembles  einen Schwerpunkt ihrer Tätigkeit. 

An der Musikschule Calw engagiert sich  Eva-Maria König in folgenden Bereichen: 

  • Violine, Einzel- und Gruppenunterricht, Kammermusik
  • Streicherkreis Ponticello
  • Rondo Chalewa (Nachwuchsorchester)
  • Streicherklasse am HHG ( als Kooperations-Lehrerin)
  • Organisation der gemischten „TUTTI“- Vorspiele

Für die Musikschule Calw unterrichtet sie in Calw, Ostelsheim, Stammheim und Ottenbronn.

Schläft ein Lied in allen Dingen,

 die da träumen fort und fort

 und die Welt hebt an zu singen ,

 triffst Du nur das Zauberwort“      (Joseph v. Eichendorff, „Zauberharfe“)


Rink, Claudia

Informationen folgen noch


Sauer, Johannes

Johannes Sauer erhielt nach dem Studium an der Musikhochschule in Dresden sein erstes Engagement als Konzertmeister am Theater Plauen. Er studierte zusätzlich an den Musikhochschulen in Mannheim und Karlsruhe und machte einen Abschluss als Diplom-Musikpädagoge.

Seit 2005 ist er Lehrer an der Musikschule Calw.

Weiterhin ist er als Aushilfe beim Kurpfälzer Kammerorchester Mannheim beschäftigt und ist Mitglied der Süddeutschen Kammersolisten. Er tritt als Solist und Kammermusiker besonders in der Region Stuttgart mit Schwerpunkt Barockmusik auf.

Er bildet sich ständig weiter, u.a. bei Prof. W. Marschner, U. Hoelscher, W. Forchert, Ida Bieler, Yair Kless und in „historisch informierter Aufführungspraxis“ bei Stanley Ritchie, Simon Standage, Bernhard Forck an der Akademie für Alte Musik in BW und  der  Akademie für Alte Musik Berlin, sowie an der Internationalen Musikschulakademie Schloss Kapfenburg  zum Thema: Musik, Gesundheit und Prävention/Musikunterricht für Linkshänder.


Wirth, Christina

Christina Wirth absolvierte ihr Studium der Violine in Düsseldorf bei Prof. M. Gaiser und in Trossingen bei Prof. G. Baynov.

Nach dem Diplomabschluss für Violine erhält Christina Wirth eine Stelle beim Südwestfunk als Geigerin in Kaiserslautern. Anschliessend absolvierte sie eine dreijährige Ausbildung zu Dispokinesiopädin in Wageningen/Niederlanden.

Christina Wirth spielte in diversen Kammerorchestern, darunter im Wiener Kammerorchester, im Bayerischen Kammerorchester und im Bodenseesynfonieorchester.

Seit 1988 unterrichtet Christina Wirth an der Musikschule Calw.

Viola

Hill, Rainer

Informationen folgen noch


Rink, Claudia

Informationen folgen noch


Sauer, Johannes

Johannes Sauer erhielt nach dem Studium an der Musikhochschule in Dresden sein erstes Engagement als Konzertmeister am Theater Plauen. Er studierte zusätzlich an den Musikhochschulen in Mannheim und Karlsruhe und machte einen Abschluss als Diplom-Musikpädagoge.

Seit 2005 ist er Lehrer an der Musikschule Calw.

Weiterhin ist er als Aushilfe beim Kurpfälzer Kammerorchester Mannheim beschäftigt und ist Mitglied der Süddeutschen Kammersolisten. Er tritt als Solist und Kammermusiker besonders in der Region Stuttgart mit Schwerpunkt Barockmusik auf.

Er bildet sich ständig weiter, u.a. bei Prof. W. Marschner, U. Hoelscher, W. Forchert, Ida Bieler, Yair Kless und in „historisch informierter Aufführungspraxis“ bei Stanley Ritchie, Simon Standage, Bernhard Forck an der Akademie für Alte Musik in BW und  der  Akademie für Alte Musik Berlin, sowie an der Internationalen Musikschulakademie Schloss Kapfenburg  zum Thema: Musik, Gesundheit und Prävention/Musikunterricht für Linkshänder.

Cello

Dieterich, Gertrud

Gertrud Dieterich unterrichtet seit 1996 an der Calwer Musikschule und in Stuttgart das Fach „Violoncello“. Sie studierte an der Musikhochschule Stuttgart Cello bei Prof. Werner Taube und Kammermusik u.a. beim Melos-Quartett.  Es folgte ein künstlerisches Aufbaustudium und an der HfM Trossingen ein Studium der Alten Musik mit Hauptfach „Barockcello“. Ihr besonderes Engagement gilt der Kammermusik u.a. im Klaviertrio „Aviva“.

 

 

 

 

 


Klein, Rahel

© Salome Klein

RAHEL KLEIN wurde 1992 in Calw geboren und wuchs in einer Musikerfamilie auf. Bereits im Alter von 6 Jahren bekam sie ihren ersten Cellounterricht. Kurse in Spanien, Frankreich, Norwegen und Deutschland machten sie auf das Barockcello aufmerksam. Februar 2016 absolvierte sie ihr Barockcello-Studium bei Werner Matzke an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen und studiert seit 2014 eben dort Viola da Gamba bei Prof. Lorenz Duftschmid.

Rahel Klein ist als freischaffende Musikerin in verschiedenen Projekten tätig, die von der Alten Musik bis zu Musicalaufführungen, bei der Kammeroper Köln, reichen. Zusätzlich arbeitet sie als Violoncellolehrerin an der Musikschule in Trossingen und in Calw, bei letzterer sie auch die Streicherklassen der Ludwig-Uhland-Schule unterrichtet. Organisatorische, als auch dozierende Tätigkeiten übernimmt sie bei Musik auf der Höhe e.V. in Schömberg. Rahel Klein erweitert ihre Kenntnisse regelmäßig bei internationalen Meisterkursen z.B. bei Gerhart Darmstadt, Lucia Krommer und Kristin von der Golz, sowie Barockorchesterkursen bei Concerto Köln und dem Freiburger Barockorchester. Darüber hinaus setzt sie sich intensiv mit dem Spiel weiterer Streichinstrumente der Bassfamilie auseinander (neben dem Violoncello, dem Barockvioloncello und der Viola da Gamba z.B. auch fünfsaitiges Violoncello, großes Continuovioloncello und Kontrabass) und ist hierdurch in der Lage, flexibel auf die Erfordernisse des jeweiligen Repertoires einzugehen.

Die rege Konzerttätigkeit mit unterschiedlichen Ensembles in Deutschland, der Schweiz und Spanien führte zur Entfaltung eines eigenen innovativen Ensembles, dem Komos Ensemble.

Mehr Infos unter: www.komosensemble.com


Raiser, David

Informationen folgen noch

Kontrabass

Noeldeke, Georg

Georg Noeldeke (Kontrabaß, Violone, Viola da Gamba) erhielt seine ersten musikalische Impulse von Prof. Rolf Schweizer in der Evangelischen Singschule Pforzheim. Er studierte Kontrabaß und Tonsatz an den Musikhochschulen Trossingen und Mannheim. Als Student war er Mitglied des Europäischen Jugendorchesters und der Jungen Deutschen Philharmonie.

Zehn Jahre war er festangestellt in verschiedenen Kulturorchestern in Stuttgart und Maastricht (NL). Seit 2000 ist er freischaffend tätig mit Schwerpunkt auf Alte Musik und historische Streichbassinstrumente. Er ist Mitglied des Karlsruher Barockorchesters und des Hassler Consorts und spielt regelmäßig bei La Banda Augsburg und L´arpa festante München.

Er absolvierte ein freies Kontaktstudium Viola da Gamba. Bei Orchesterwerken wie z.Bsp. Vier Stücke für Streichorchester(2007) und “Sinfonia”(2009) spielte er bei Uraufführungen auf internationalen Festivals für Neue Musik mit.

2011 erhielt er einen Kompositionsauftrag der Stadt Calw zur Einweihung des neuen Musikschulgebäudes (Ligatura für 8 Celli und Sopran).

Seine Solostücke für Kontrabaß liegen als CD auf seiner neuen Einspielung “becanto – Musik für Kontrabaß” vor (“bella musica” Bühl). Zahlreiche Kammermusikstücke fertigte er als Auftragswerke für Jugend musziert (bis Bundeswettbewerb) an.

Er unterrichtet Kontrabaß, Viola da Gamba und Musiktheorie an den Musikschulen Calw, Bretten und Pforzheim und ist als Dozent für Alte Musik bei den Sommerkursen Volkshochschulheim Inzigkofen und Musik auf der Höhe Schömberg tätig.

Weitere Informationen: www.georgnoeldeke.com


LehrerInnen für Zupfinstrumente

Gitarre

Felger, Jens

Jens Felger studierte klassische Gitarre bei Prof. Andreas Higi und Michael Hampel an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen. Er besuchte Meisterkurse u.a. bei Aniello Desiderio, Carlo Marchione, Frank Bungarten, war lange Privatschüler bei Gerhard Graf Martinez, dem bekanntesten deutschen Flamencogitarre Pädagogen, und studierte außerdem E-Gitarre bei Roland Pfeiffer von der Jazz und Rockschule Freiburg.

Jens Felger arbeitet seit 1999 als Musikpädagoge für die Musikschule Calw und unterrichtet klassische- oder Akustik-Gitarre, Ukulele, E-Gitarre und E-Bass. Mit ganzheitlichem Ansatz unterrichtet er je nach Neigung des Schülers, Liedbegleitung bis zur Improvisation, Flamenco und klassische Gitarre und auch von der Rockmusik bis zum Jazz. 

Neben dem Einzelunterricht in der Musikschule gibt er auch Gruppenunterricht in der Heinrich Immanuel Perrot Realschule Calw im Rahmen der Schulkooperation mit der Musikschule.

Künstlerisch ist er als Solist aktiv, arbeitet international mit Künstlern aus unterschiedlichsten Genres, ist Studiomusiker, wirkte bei verschiedenen CD- und Rundfunkproduktionen mit, betreibt ein kleines Tonstudio und widmet sich dem Komponieren. 2014 erschien seine erste Solo-CD.

Kontakt: jensfelger@gmx.de

www.soundcloud.com/jens-felger

 


Haug, Rolf

Rolf Haug erlernte das Gitarrenspiel seit frühester Jugend weitgehend autodidaktisch. Nach abgeschlossenem Studium der Sozialpädagogik studierte er sechs Semester Musikwissenschaft an der Uni Tübingen. Erste Unterrichtserfahrungen an Volkshochschulen. Seit 1981 unterrichtet er an der Musikschule Calw. Seine Schwerpunkte liegen bei Liedbegleitung, Fingerpicking und E-Gitarre.

 

 


Kafetzis, Christo

Christo Kafetzis wurde 1959 in Serres (Griechenland) geboren. 

Seit seinem siebten Lebensjahr spielt Christo Kafetzis Gitarre. Sein Studium mit Hauptfach E-Gitarren absolvierte er am Münchner Gitarren Institut (GIT). Seine Dozenten waren unter anderen: Peter O Mara, Andreas Vahsen und Horst Polland. Im März 1989 legte er erfolgreich seine Prüfung ab, studierte danach als Master-Schüler ein Jahr beim Jazz Gitarristen Michael Sagmeister in Frankfurt.

Seine Nebeninstrumente sind: Vocals, E-Bass, Bouzouki und Ukulele. Bei sich zu Hause richtete er ein kleines Studio ein, um Playbacks zur Vorbereitung des Unterrichts zu erstellen. Diese eignen sich vorwiegend für improvisierte Musik. 

Als Gitarrist wirkt er in erster Linie pädagogisch, um sein Wissen und die Begeisterung für Gitarrenmusik weitergeben zu können. Nebenbei tritt er auf  mit seinem Blues & Rock Trio regelmäßig auf. 

Im Rahmen seiner aktuellen Tätigkeit als Gitarrenlehrer an der Musikschule Calw und Allegro-Pfalzgrafenweiler unterrichtet er sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene. Gruppenunterricht erteil er an der Grundschule Heumaden und an der Realschule Bad Liebenzell. 

Seit Oktober 1993 unterrichtet er als Musikpädagoge an der Musikschule Calw.

Kontakt: christokafetzis@live.de


Rauscher, Helmut

Helmut Rauscher studierte bei Prof. Dr. Mario Sicca an der Musikhochschule Stuttgart, wo er die staatliche Musiklehrerprüfung und die künstlerische Reifeprüfung ablegte. Der Besuch zahlreicher Meisterkurse, beispielsweise bei John Williams, Manuel Barrueco, Oscar Ghiglia, runden seinen künstlerischen Werdegang ab. 

Als gefragter Gitarrendozent erhielt er Lehraufträge an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und beim Landesmusikrat Baden-Württemberg und unterrichtet seit 1983 unterrichtet er an der Musikschule Calw.

Viele seiner Schüler wurden bei nationalen und internationalen Wettbewerben und bei den Bundeswettbewerben Jugend musiziert mit ersten Preisen ausgezeichnet.

Er ist in mehreren Gitarrenduos, im Süddeutschen Kammertrio und vielen anderen Ensembles aktiv und  kann auf eine lange Reihe von CD, DVD, Rundfunk und Fernsehaufnahmen zurückblicken.

Konzertreisen führten ihn u.a. nach Portugal, Spanien, Frankreich, Schweiz, Zypern, Sizilien , Griechenland, Tschechien, Mallorca, Madeira und die kanarischen Inseln.

Kontakt: helmutrauscher@t-online.de

 


Veeh, Till

Till Veeh studierte von 1996-2004 Gitarre an der Musikhochschule Stuttgart bei Prof. Dr. Mario Sicca.

Seit Februar 1997 unterrichtet er als Musikpädagoge an der Musikschule Calw. Natürlich steht er als Gitarrenlehrer an der Außenstelle in Althengstett zur Verfügung.

Viele seiner Gitarrenschüler wurden mit Preisen auf Regional-, Landes- und Bundesebene ausgezeichnet. Neben zahlreichen öffentlichen Auftritten als Solist und mit kammermusikalischen Besetzungen, folgten mehrere Radio-, Fernseh- und CD-Aufnahmen u.a. beim Süddeutschen Rundfunk.

Kontakt: kontakt@tillveeh.de

 


Zimmermann, Elvira

Elvira Zimmermann ist  seit 1989 Gitarrenlehrerin an der Musikschule Calw.

Sie absolvierte ihr pädagogisches, sowie das Aufbaustudium Künstlerische Reife in Trossingen bei Prof. Luis Martin-Diego und Michael Hampel.

Sie hat langjährige Unterrichtserfahrung von Schülern ab einem Alter von 5 Jahren. Viele ihrer Schüler sind Preisträger bei Jugend-musiziert auf Regional-, Landes-  und Bundesebene. Auch ist ihr die Ensemblearbeit im Gitarrenunterricht sehr wichtig. Ihre Gitarrenensembles erspielten sich Preise bei den Zupfensemble-Wettbewerben Baden-Württemberg und Jugend-musiziert.

Sie unterrichtet hauptsächlich an den Außenstellen der Musikschule in Gechingen und Stammheim.

E-Gitarre

Felger, Jens

Jens Felger studierte klassische Gitarre bei Prof. Andreas Higi und Michael Hampel an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen. Er besuchte Meisterkurse u.a. bei Aniello Desiderio, Carlo Marchione, Frank Bungarten, war lange Privatschüler bei Gerhard Graf Martinez, dem bekanntesten deutschen Flamencogitarre Pädagogen und studierte außerdem E-Gitarre bei Roland Pfeiffer von der Jazz und Rockschule Freiburg.

Jens Felger arbeitet seit 1999 als Musikpädagoge für die Musikschule Calw und unterrichtet klassische- oder Akustik-Gitarre, Ukulele, E-Gitarre und E-Bass. Mit ganzheitlichem Ansatz unterrichtet er je nach Neigung des Schülers, Liedbegleitung bis zur Improvisation, Flamenco und klassische Gitarre und auch von der Rockmusik bis zum Jazz. 

Neben dem Einzelunterricht in der Musikschule gibt er auch Gruppenunterricht in der Heinrich Immanuel Perrot Realschule Calw im Rahmen der Schulkooperation mit der Musikschule.

Künstlerisch ist er als Solist aktiv, arbeitet international mit Künstlern aus unterschiedlichsten Genres, ist Studiomusiker, wirkte bei verschiedenen CD- und Rundfunkproduktionen mit, betreibt ein kleines Tonstudio und widmet sich dem Komponieren. 2014 erschien seine erste Solo-CD.

Kontakt:jensfelger@gmx.de

www.soundcloud.com/jens-felger

 

 


Haug, Rolf

Rolf Haug erlernte das Gitarrenspiel seit frühester Jugend weitgehend autodidaktisch. Nach abgeschlossenem Studium der Sozialpädagogik studierte er sechs Semester Musikwissenschaft an der Uni Tübingen. Erste Unterrichtserfahrungen an Volkshochschulen. Seit 1981 unterrichtet er an der Musikschule Calw. Seine Schwerpunkte liegen bei Liedbegleitung, Fingerpicking und E-Gitarre.

 

 


Kafetzis, Christo

Christo Kafetzis wurde 1959 in Serres (Griechenland) geboren. 

Seit seinem siebten Lebensjahr spielt Christo Kafetzis Gitarre. Sein Studium mit Hauptfach E-Gitarren absolvierte er am Münchner Gitarren Institut (GIT). Seine Dozenten waren unter anderen: Peter O Mara, Andreas Vahsen und Horst Polland. Im März 1989 legte er erfolgreich seine Prüfung ab, studierte danach als Master-Schüler ein Jahr beim Jazz Gitarristen Michael Sagmeister in Frankfurt.

Seine Nebeninstrumente sind: Vocals, E-Bass, Bouzouki und Ukulele. Bei sich zu Hause richtete er ein kleines Studio ein, um Playbacks zur Vorbereitung des Unterrichts zu erstellen. Diese eignen sich vorwiegend für improvisierte Musik. 

Als Gitarrist wirkt er in erster Linie pädagogisch, um sein Wissen und die Begeisterung für Gitarrenmusik weitergeben zu können. Nebenbei tritt er auf  mit seinem Blues & Rock Trio regelmäßig auf. 

Im Rahmen seiner aktuellen Tätigkeit als Gitarrenlehrer an der Musikschule Calw und Allegro-Pfalzgrafenweiler unterrichtet er sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene. Gruppenunterricht erteil er an der Grundschule Heumaden und an der Realschule Bad Liebenzell. 

Seit Oktober 1993 unterrichtet er als Musikpädagoge an der Musikschule Calw.

Kontakt: christokafetzis@live.de

Mandoline

Weber, Sebastian

Sebastian Weber erhielt wichtige musikalische Impulse bei Karl Baader, Ettlingen, Günther Siegwarth, Ötigheim, Takashi Ochi, Mannheim, Carmen Thiergärtner, Baudenbach, Prof. Marga Wilden-Hüsgen, HfM Köln. Er unterrichtete schon seit seiner Jugendzeit Mandoline, verfügt so über reiche Erfahrung im Unterrichten von Kindern und Jugendlichen, aber auch von Erwachsenen. Neben dem individuellen Unterricht an der Musikschule unterrichtet er gerne auch im Rahmen von Workshops und Kursen. Er leitet das einzige Zupforchester im Nordschwarzwald, das Mandolinenorchester des Musikvereins Bad Wildbad.

Im Rahmen seiner Beschäftigung mit „Basismusikalisierung“ und „einfachen Instrumenten“ hat sich Sebastian Weber vielseitig informiert und fortgebildet. Ein Ergebnis dieser Recherche sind die ausgesprochen erfolgreich laufenden Kurse für Erzieherinnen zur „Liedbegleitung auf der Ukulele“. Die Kurse werden in Zusammenarbeit mit dem Verein für musische Jugendbildung in der Region Nordschwarzwald „ObenAuf“ angeboten.

Harfe

Märker, Agnes

Agnes Märker, geboren 1986 in Pforzheim, begann mit sieben Jahren ihre musikalische Ausbildung auf einer Konzertharfe in München bei Prof. Ursula Lentrodt. Ihr musikalisches Interesse führte sie zu verschiedenen Lehrern wie Tobias Southcott, François Friedrich, Xavier de Maistre, Bernard Andrés etc... Momentan studiert Agnes Märker wieder in Stuttgart bei Prof.  Maria Stange. Durch solistische und kammermusikalische Konzerte ist Sie im europäischen Inn-und Ausland tätig. Dazu gehören Auftritte beim ZDF und SWR und die erfolgreiche Teilnahme an Meisterkursen und Wettbewerben. Ein weiteres wichtiges Standbein ist die pädagogische Arbeit. So unterrichtet Agnes Märker seit einigen Jahren in Alpirsbach am "Sulzberg Forum", und seit Januar 2015 in Calw an der Musikschule. Mit ihren zwei Kindern und ihrem Mann wohnt sie in Nagold- Gündringen.


LehrerInnen für Holzblasinstrumente

Blockflöte

Andersson, Astrid

Astrid Andersson wurde in Dänemark geboren und zog mit ihrer Familie in 1989 in die Vereinigten Staaten von Amerika. Sie erwarb ein Bachelor Degree in Alter Musik von das Early Music Institute an der Indiana University Jacobs School of Music in Bloomington, Indiana, an der sie bei ihrer Mutter Eva Legêne studierte. Sie beendete ihrer Studium bei Matthias Weilenmann am Konservatorium Zürich mit dem Konzertdiplom. Sie war Finalistin des „Moeck/SRP Solo Recorder Playing Competition“ in London, bei dem sie den zweiten Platz und den Publikumspreis errang. Astrid Andersson ist Mitglied des Ensembles FlautAkkord mit Ricarda Hornych, Laute und Theorbe, und gibt Konzerte im In- und Ausland mit Musikern der Alte Musik. Sie unterrichtet Blockflöte an der Musikschule Calw.


Bub, Andrea

Andrea Bub erhielt seit ihrem 6. Lebensjahr Blockflötenunterricht an der Musikschule Calw.

Sie studierte Blockflöte an der Hochschule für Musik in Karlsruhe bei Uli Mauerhofer und Matthias Maute und am Conservatorium van Amsterdam bei Saskia Coolen.

Darauf folgte ein künstlerisches Aufbaustudium mit Schwerpunkt Alte Musik in Trossingen bei Kees Boeke. Anschließend studierte sie mit ihrem Blockflötenensemble Pipelife Kammermusik in Karlsruhe bei Karel van Steenhoven.

Mit Pipelife konzertiert sie seit 1999 im In- und Ausland. Das Ensemble ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe, wurde zu verschiedenen Festivals eingeladen, erhielt ein Stipendium der Yehudi Menuhin-Stiftung und machte Rundfunk- und CD-Aufnahmen.

2007 wurde die Folkband „Slieve League and the pebbles“ gegründet, dort spielt sie whistles unterschiedlicher Größen, aber auch verschiedene Blockflöten. 2015 hat die Band ihre erste CD aufgenommen.

Seit 1995 unterrichtet sie Blockflöte an der Musikschule Calw. Einen besonderen Schwerpunkt legt sie auf das Ensemblespiel. Viele ihrer Schüler waren als Solisten und Ensembles erfolgreich bei Jugend musiziert. Seit 2014 hat sie eine Grundschulklasse im Fach Ward.


Deussen, Ute

Ute Deussen studierte Blockflöte bei Prof. Gerhard Braun (Karlsruhe), Walter van Hauwe (Amsterdam) und Kees Boeke (Trossingen). Zweimal war sie Stipendiatin des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst). Bis zur Zwischenprüfung studierte sie auch Hauptfach Klavier.

Ute Deussen ist Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und gibt zahlreiche Konzerte als Kammermusikerin, wie auch als Solistin mit verschiedenen Orchestern. Ihre Konzerte führten sie durch ganz Deutschland, nach Italien, in die Schweiz und nach Brasilien. Darüber hinaus wirkt sie bei Ton- und Filmaufnahmen für den SWR mit und hält Kurse.

Neben ihrer Konzerttätigkeit lehrt sie seit 1995 an der Musikschule in Calw und der Außenstelle Althengstett. Aus ihrer Klasse sind viele Preisträger bei Wettbewerben wie z.B. „Jugend musiziert“ hervorgegangen. Wichtig ist ihr das Anliegen, jeden Schüler seinen Möglichkeiten entsprechend zu fördern und durch das Begleiten an Klavier und Cembalo die Musik als Ganzes erfahrbar zu machen. Seit einigen Jahren leitet sie das Blockflötenorchester der fortgeschrittenen Schüler an der Musikschule Calw.


Stahl-Erlenmaier, Beate

Beate Stahl-Erlenmaier erhielt schon in frühen Jahren Blockflöten-, später Querflöten-, Klavier- und Orgelunterricht.

Sie studierte Diplom-Musikpädagogik an der Musikhochschule Karlsruhe und absolvierte an der Hochschule der Künste in Zürich das Konzertexamen mit Schwerpunkt „Alte Musik“ bei Prof. Kees Boeke. Langjährige Konzerttätigkeit sowohl solistisch als auch innerhalb verschiedener Ensembles im In- und Ausland (Frankreich, Schweiz, USA) begleiteten ihren musikalischen Werdegang.

Sie war Preisträgerin beim „Internationalen Blockflötensymposion Calw“ zusammen mit dem Ensemble „Scala Novella“. Seit 1980 unterrichtet sie an der Musikschule Calw (und an der Außenstelle Bad Liebenzell/Unterhaugstett) und kann auf eine langjährige und erfahrungsreiche Unterrichtszeit zurückblicken.

Viele ihrer Schülerinnen und Ensembles erhielten 1. Bundespreise beim Wettbewerb “Jugend musiziert“. Es ist ihr wichtig, ihren Schülern - vom Kindergartenkind bis hin zu Spielgruppen für Erwachsene - in erster Linie Spielfreude und die dazu benötigte Technik und Beherrschung des Instrumentes zu vermitteln. Dabei spielt für sie das Zusammenspiel mit anderen Musizierenden und anderen Instrumenten eine große Rolle. Sie organisiert zusammen mit ihren Kolleginnen Schülerkurse (u.a. mit Prof. Karel van Steenhoven und Prof. Maurice Steger) und Orchesterprojekte für Blockflöten.

Querflöte

Bachmann, Petra

Informationen folgen noch


Chwala, Helga

Informationen folgen noch


Hermann, Sibylle

Informationen folgen noch 


Stahl-Erlenmaier, Beate

Beate Stahl-Erlenmaier erhielt schon in frühen Jahren Blockflöten-, später Querfllöten-, Klavier- und Orgelunterricht.

Sie studierte Diplom-Musikpädagogik an der Musikhochschule Karlsruhe und absolvierte an der Hochschule der Künste in Zürich das Konzertexamen mit Schwerpunkt „Alte Musik“.

Studien bei Prof. Robert Pot führten sie im Fach Querflöte zu einem Wiedereinstieg in das profes- sionelle Querflötenspiel und die damit verbundene Lehrtätigkeit an der Musikschule Calw (und an der Außenstelle Bad Liebenzell/Unterhaugstett).

Sie spielte u.a. bei Oratorien wie Brahms „Requiem“, Dvorak „Stabat mater“ und Mendelssohn- Bartholdy „Elias“, die 1. Flöte mit dem Süddeutschen Kammerchor und dem Collegium Cantabile.

Es ist ihr wichtig, ihren Schülern in erster Linie Spielfreude und die dazu benötigte Technik und Beherrschung des Instrumentes zu vermitteln, dabei spielt neben solistischer Literatur auch das Ensemblespiel eine große Rolle.

Klarinette

Scheda, Kathrin

Nach einer vertieft musikalischen Schulausbildung am „Robert-Schumann-Konservatorium“ in Zwickau hat die gebürtige Vogtländerin zunächst Instrumentalpädagogik an der Fachhochschule Lausitz in Cottbus studiert. Nach erfolgreich absolvierter Diplomprüfung wechselte sie 2005 für den Abschluss im Fach Orchestermusik an die Musikhochschule Karlsruhe.

Ihre Erfahrungen als Musikerin und Künstlerin kann sie durch regelmäßige Gastauftritte in der „Badischen Philharmonie Pforzheim“ und im Kurpfälzischen Kammerorchester Landau in ihre Unterrichtstätigkeit einfließen lassen.

Kathrin Scheda unterrichtet seit 2005 an der Musikschule Calw in verschiedenen Unterrichtsformen. Sowohl im Einzelunterricht als auch im Bläserklassenmodell arbeitet sie mit Klarinettenschülerinnen und Schülern jeglichen AltersUm Klarinettenbegeisterte Kinder möglichst früh „abzuholen“ bietet sie auf zwei Kindermodellen bereits Unterricht ab 5 Jahren an. Aber nicht nur das Vermitteln der Grundlagen und das Vermitteln der instrumentenspezifischen Kniffe liegen ihr am Herzen, sondern darüber hinaus etwas damit anfangen können, Musik machen, mit anderen Spielfreude spüren und mit dem eigenen Instrument Teil eines gelungenen Ganzen sein, sei es in Form eines Orchesters, einer Kapelle oder einer anderen musikalischen Formation. In der „Jungen Philharmonie Calw“ betreut sie die Bläser in regelmäßigen Proben und auf Orchesterfreizeiten und bereitet Schüler auf das Mitspielen in verschiedenen Kapellen der Region vor.

Hat doch dein Instrument einen Ton, so weich, so lieblich, dass ihm niemand widerstehen kann, der ein Herz hat.“ (Wolfgang Amadeus Mozart zu seinem guten Freund und Klarinettisten Anton Stapler, 1785)

 Erleben Sie mit mir die Faszination Klarinette. Kontakt unter: kathrin-scheda@web.de

Saxophon

Haß, Steffen

Photo: Schwetasch, Mannheim

Seit seinem sechsten Lebensjahr spielt Steffen Haß Instrumente, wobei ihn am meisten der Unterricht durch Mitglieder des Rascher Saxophone Quartet prägte, den er seit 1983 an der Musikschule Mannheim erhielt.

Von 1990 bis 1995 studierte er zunächst an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Hermann Cordes, wo er mit dem Diplom für Instrumentalpädagogik sein Hauptstudium und mit dem Künstlerischen Reifezeugnis die Künstlerische Ausbildungsklasse abschloss. 

Einer Einladung von Prof. Dr. Lawrence Gwozdz folgend studierte er von 1995 bis 1996 an der University of Southern Mississippi, USA, wo er bereits nach einem Jahr mit dem Master of Music Performance Degree abschloss. 

Wieder zurück an der Musikhochschule in Hannover, nunmehr in der Solistenklasse, schloss er 2000 sein Studium mit dem dreifachen Konzertexamen ab.

Er nahm an zahlreichen Meisterkursen namhafter Interpreten seines Faches teil, wie zB. bei Sigurd M. Raschèr, dem Rascher Saxophone Quartet, Arno Bornkamp, Ivan Roth, Jean-Marie Londeix, u.a.

Seit 1990 ist Steffen Haß national wie international mit diversen Orchestern als Solist in Konzerten und bei Aufnahmen aufgetreten, zB. mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester, dem Burgdorfer Kammerorchester, dem University of Southern Mississippi Symphony Orchestra, der Bohuslav Martinu Filharmonie (Tschechien), dem Wendland Sinfonie Orchester, der Mannheimer Bläserphilharmonie, der Norddeutschen Philharmonie Rostock und dem Eurasia Chamber Orchestra. Er gastierte ebenfalls in verschiedenen Opern- und Sinfonieorchestern, wie dem Orchester des Staatstheaters Darmstadt, dem Staatstheater Karlsruhe, dem Philharmonischen Orchester Freiburg, den Göttinger Sinfonikern, dem Nationaltheater Mannheim, der Mannheimer Bläserphilharmonie, dem Rundfunkblasorchester Leipzig (heute Sächsische Bläserphilharmonie). Er spielte unter der Leitung namhafter Dirigenten wie Hans Stadlmair, Kwamé Ryan, Marc Albrecht, Klaus-Peter Hahn, Kirk Trevor, Christian Simonis, Kai-Uwe Jirka, Motti Miron, Stefan Fritzen, Markus Theinert, u.a.

Im Zuge der Uraufführung neuer Werke arbeitete Steffen Haß mit bekannten Komponisten, wie Augustyn Bloch, Michael Denhoff, Hans Ulrich Engelmann, Harald Genzmer, Werner Wolf Glaser, Bertold Hummel, Hans Kox, Karl-Wieland Kurz, Roland Leistner-Mayer, Miklós Maros, Hans Stadlmair, Stefan Thomas, Philip Glass, u.v.a.

Konzerte und Rundfunkaufnahmen führten Steffen Haß durch Deutschland, Polen, Großbritannien, die USA, Schweiz, Tschechien, Schweden, Finnland und nach Asien. In den Spielzeiten 2004/05 und 2012 konzertierte er als temporäres Mitglied des Rascher Saxophone Quartet in Deutschland, Italien und Asien.

Steffen Haß unterrichtet seit 1996 im Fach Saxophon an der Musikschule Calw sowie im Rahmen nationaler und internationaler Meisterkurse, ist seit 2006 ständiger Gastdozent beim Landesjugendblasorchester Sachsen, ist Mitglied des Rascher Saxophone Orchestra und Primarius im Saxophonquartett Tetraphonics.

Oboe

Teßmar, Christoph

Informationen folgen noch

Fagott

Barthel, Stefan

Stefan Barthel studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen und schloss das Studium mit Diplomen als Orchestermusiker und als Instrumentallehrer ab.
Im Großraum Stuttgart unterrichtet er an verschiedenen Musikschulen Fagott, Klavier und Musiktheorie und hat an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen einen Lehrauftrag für Bläsermethodik inne.
Darüber hinaus ist er im süddeutschen Raum als freischaffender Orchesterfagottist und Kammermusiker tätig.


LehrerInnen für Blechblasinstrumente

Trompete

Jakesch, Nicolai

Geboren in Konstanz am Bodensee erhielt er im Alter von 8 Jahren seinen ersten Trompetenunterricht. Während seiner Schulzeit sammelte er Orchestererfahrung in den Jugendorchestern der Stadt, sowie bei der Nationalen Jugend Brass Band. Außerdem erhielt er zahlreiche Preise bei „Jugend musiziert“ auf Landes- und Bundesebene.

Im Jahr 2012 führte ihn sein Weg an die Musikhochschule in Stuttgart, wo er seine Ausbildung bei Prof. Wolfgang Bauer fortsetzte. Dort erweiterte er seine Instrumentalen und musikalischen Fähigkeiten, baute ein umfangreiches Repertoire auf, und sammelte Erfahrungen in professionellen Sinfonie- und Opernorchestern.

Er absolvierte Meisterkurse bei namhaften Trompetern wie Frits Damrow, Laura Vukobratović , Reinhold Friedrich, Klaus Schuhwerk, Guillaume Jehl, u.a.

2016 schloss er sein Bachelor Studium ab und begann ein Masterstudium mit dem Hauptfach Instrumentalpädagogik, ebenfalls bei Prof. Bauer. 

Dieses Studium bietet neben der instrumentalen und pädagogisch-methodischen Ausbildung die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und neue Ideen für kreative und spannende Unterrichtsgestaltung zu sammeln. 

Kontakt: n.jakesch@gmx.de


Knop, Marian

 

Informationen folgen noch


Schaff, Claudia

Claudia Schaff studierte Trompete und Barocktrompete an der Musikhochschule Trossingen bei Prof. H.D. Bolz und Andreas Lackner.

An der Musikschule Calw unterrichtet sie seit 1999. Neben dieser Tätigkeit ist sie freischaffende Trompeterin, Mitglied im trumpetARTensemble und dirigierte lange Jahre die Posaunenchöre Schwenningen und Leinfelden-Musberg.

Kontakt: claudiaschaff@web.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Horn

Laprebende de Croce. Andrea Rita

Andrea Rita Laprebende de Croce ist in Buenos Aires, Argentinien geboren. Sie studierte Hom und Klavier am Konservatorium ,,L. Buchardo" in Buenos Aires und setzte dann ihre Fortbildung an der Hochschule fiir Musik in Karlsruhe fort.
Ihre Laufbahn als Orchestermusikerin begann schon wahrend dem Studium, wo sie als Solo-Homistin des Rundfunksjugendorchesters spielte; Ihre nächsten Engagements waren im Philharmonischen Orchester des Teatro Colon (Arg.), im Symphonie Orchester von Riberao Preto (Bras.) und danach im Orquesta Sinfonica Brasileira in Rio de Janeiro.
Seit Februar 1995 lebt Andrea Laprebende de Croce in Deutschland, zuerst im Raum Karlsruhe, seit 2011 in Boblingen.
Sie war in Deutschland als Aushilfe in verschiedenen Orchestem tatig: u.a. beim Stuttgarter Kammerorchester, Badischen Staatstheater, Heilbronner Kammerorchester, Kurpfalzischen Kammerorchester und beim Pforzheimer Stadttheater.
Am Ende der Sommerferien beteiligt sie sich regelmäßig an den Kinderkunstwochen in Oberderdingen.
Sie spielt auBerdem in verschiedenen Kammermusik Ensembles und ist als Hornlehrerin an den Musikschulen in Calw, Boblingen und Sindelfingen tatig.

Posaune, Euphonium, Tuba

Daub, Thomas

Thomas Daub wurde 1969 im Kreis Siegen-Wittgenstein in NRW geboren. Schon während der Schulzeit wuchs sein Interesse an Musik, so dass er Blechblasinstrumente, Kirchenorgel und Klavier lernte. Er spielte in mehreren Blechbläser-Ensembles und sang in mehreren Chören mit.

Posaunenunterricht erhielt er bei dem Soloposaunisten der Hagener Philharmonie Edgar Wehrle. An der Musikhochschule Detmold, Abtlg. Dortmund nahm er 1992 sein Studium auf, mit dem Hauptfach Bassposaune bei Prof. Heinz Kricke. Thomas Daub wechselte zum Hauptfach Tuba an der Musikhochschule Detmold, in dem er zunächst von Michael Kleefoot (Solotubist Beethoven Orchester, Bonn) und später von Prof. Hans Nickel (Solotubist WDR Rundfunk-Symphonieorchester, Köln) unterrichtet wurde. Parallel studierte Thomas Daub an der Universität Dortmund auch Musik und Mathematik auf Lehramt für die Sekundarstufe II. Hier erhielt er auch Gesangunterricht bei Gerhard Schakal (Opernhaus Dortmund) und setzte einen Schwerpunkt auf Chor- und Orchesterleitung, sowie Musikpsychologie.

Fast sein gesamtes Studium lang war er nebenberuflicher Kirchenmusiker in der Kirchengemeinde Dortmund Kirchlinde-Rahm, wo er neben dem Orgeldienst auch einen Kinderchor, einen Kirchenchor und eine Musikgruppe leitete.

Unzählige Engagements im In- und Ausland folgten (u.a. Opernhaus Dortmund, Enschede, Amsterdam), er war Tubist in der Bläserphilharmonie Dortmund, nahm erfolgreich beim Bundeswettbewerb für Orchester in der Kategorie Blechbläserensembles und an einem Meisterkurs für Tuba bei Eiicho Inagawa (University of Fine Arts and Music, Tokyo) teil.

Mit seinem Umzug 2001 nach Baden-Württemberg wechselte Thomas Daub seinen beruflichen Schwerpunkt und konzentriert sich seit dem auf die Leitung von Orchestern und Chören, sowie das Unterrichten im Bereich „tiefe Blechblasinstrumente“. Aktuell leitet er drei Chöre und ein symphonisches Blasorchester, mit dem er 2015 bei einem Wertungsspiel das Prädikat „hervorragende Teilnahme“ in der Kategorie 4 erzielte.

Für mehrere Musikvereine, Musikschulen und auch im Privatunterricht ist Thomas Daub seit 1998 als freiberuflicher Musiklehrer tätig. Seit 2009 unterrichtet er tiefe Blechblasinstrumente an der Musikschule Calw und seit dem Schuljahr 2015/2015 auch Grundschüler nach der Ward-Methode.

Mit Freude und ein wenig Spaß, das Interesse an Musik zu wecken und zu fördern, ohne dabei nie das gewisse Quantum an Ernsthaftigkeit zu vergessen und Grundlagen, auch im musiktheoretischen Bereich, mit einzubeziehen, ist für Thomas Daub im Unterricht sehr wichtig.

Seit Januar 2016 ist Thomas Daub Stadtmusikdirektor der Stadt Calw. Zusätzlich obliegt ihm dadurch die Leitung der Stadtkapelle Calw, sowie deren Jugend- und Vororchester.

Nähere Informationen: www.calw.de/stadtkapelle 

Kontakt: tdaub@calw.de


LehrerInnen für Tasteninstrumente

Klavier

Bender, Marianne

Geboren und aufgewachsen ist Marianne Bender in Ostberlin. Nach dem Abitur begann sie ihr Studium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin bei Prof. Dr. D. Müller-Nilsson. Sie machte dort ihr Staatsexamen sowie ihr Konzertexamen im Fach Klavier. Sie nahm regelmaßig an Meisterkursen teil z.B. bei der Cortot-Schülerin Halina Czerny-Stefanska (Intern.Weimarer Musikseminar). Anschließend folgte eine dreijährige Konzerttätigkeit und ein Lehrauftrag an der Musikhochschule „Hanns Eisler“. Nach ihrer Emigration 1978 zog sie nach Baden-Württemberg und begann zugleich mit ihrer Lehrtätigkeit an der Musikschule Calw.

Die erfahrene Klavierpädagogin legt Wert auf frühen Unterrichtsbeginn, möglichst im Vorschulalter. Unter dem Motto „Der Spaß kommt mit dem Können“ arbeitet sie sehr viel mit leistungsorientierten Schülern, die gerne an Wettbewerben teilnehmen. Alle Musikschüler, die zu Wettbewerben antreten, sind unabhängig vom Preis schon Gewinner. Sich zu einem bestimmten Termin ein wettbewerbsreifes Programm erarbeitet zu haben, sich zu organisieren, mit Nervosität und Lampenfieber umzugehen, die Bestätigung vom Publikum und der Jury zu erfahren, ist für junge Menschen äußerst wertvoll. Sie erwerben damit Qualifikationen, von denen sie ein Leben lang profitieren können.

Aus der Klasse Bender haben sich 27 Schüler mit Unterstützung der Begabtenförderung bei „Jugend musiziert“ einen Bundespreis erspielt. Darunter drei erste Preise und zwei Sonderpreise. Außerdem wurden ihren Schülern 126 Regionalpreise sowie zusätzlich 44 Landespreise verliehen.

Weitere Höhepunkte:

  • Aufführung des Konzertes für zwei Klaviere KV 365 von W.A. Mozart mit dem Staatsorchester Frankfurt/Oder als Auszeichnung für den ersten Bundespreis des Klavierduos Sebastian und Alexander Wienand 1998. 
  • 4 Preise bei den Internationalen Steinway-Wettbewerben in Berlin und Hamburg mit Mozart Sonderpreis.
  • 1. Preis beim Internationalen Grotrian- Steinweg-Wettbewerb Braunschweig.
  • 2. Preis beim Nürnberger Klavierwettbewerb.
  • 1. und 2. Preis beim Klavierduo-Wettbewerb Bad Herrenalb.
  • 47 Schüler haben sich erste Preise beim Tonkünstler-Wettbewerb BW erspielt mit zusätzlich sieben Mozartpreisen der Mozart Gesellschaft Baden-Württemberg.
  • Zahlreiche Preise beim Matthaes-Klavierwettbewerb Stuttgart. 

13 Schüler der Klasse Bender sind Berufsmusiker geworden.


Bopp, Patrick

Informationen folgen noch


Gehring, Susanne

Susanne Gehring, in Calw geboren und aufgewachsen, sammelte erste musikalische Erfahrungen in verschiedenen Ensembles der Stadt- und Jugendkapelle Calw. Im Alter von 11 Jahren erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht bei Marlies Bodamer, den sie ab ihrem 16. Lebensjahr bei Carlo Borocco fortsetzte. Nach dem Abitur studierte sie zunächst einige Semester Germanistik und Philosophie an der Universität Tübingen. 1980 begann sie dann an der Musikhochschule Karlsruhe ein Musikstudium für das Lehramt an Gymnasien mit dem Leistungsfach Klavier bei Prof. Olga Rissin-Morenova.

Bereits während des Studiums unterrichtete Susanne Gehring regelmäßig an der Musikschule Calw, nach der ersten Staatsprüfung in zunehmendem Umfang, so dass sie inzwischen über vielfältige und langjährige Unterrichtserfahrung verfügt.

Ihr besonderes Anliegen ist es, jeden Schüler nach seinen spezifischen Möglichkeiten zu fördern und zu fordern und Freude und Verständnis für die Musik zu wecken. 

Die Vorbereitung auf Wettbewerbe, bei denen viele ihrer Schüler auch auf überregionaler Ebene immer wieder sehr erfolgreich sind, ist ihr genauso wichtig, wie die Arbeit mit Hobbymusikern oder behinderten Schülern.

Susanne Gehring unterrichtet an den Außenstellen Ostelsheim und Gechingen, sowie in Calw-Stammheim.


Hill, Volker

Volker Hill wurde 1962 geboren. Er erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von 4 Jahren. 1977 wechselte er zu Hans-Jörg Kalmbach an die neugegründete Calwer Musikschule und begann dort 1978 mit eigener Unterrichtstätigkeit. Nach dem Musikabitur 1981 folgte die Aufnahme des Klavierstudiums bei Prof. Rudolf Dennemarck an der Musikhochschule Karlsruhe (Diplom), anschließend absolvierte er ein Aufbaustudium bei Prof. Sontraud Speidel mit abschließender künstlerischer Reifeprüfung, ebenfalls in Karlsruhe.

Er nahm an internationalen Meisterkursen, u.a. bei Leonid Brumberg (Wien) und Hans-Heinz Schneeberger (Basel) teil und arbeitete künstlerisch mit Bruno Canino (Bern) zusammen.

Umfangreiche Konzerttätigkeit als Liedbegleiter und Kammermusiker, u.a. mit dem Montrepos Quartett, dem Borocco Quartett und als Duo-Partner des Saxophonisten und Musikschulkollegen Steffen Haß, ist ein weiteres Aufgabenfeld seines musikalischen Wirkens.

Als Solist der Kammerakademie Calw spielte er Aufführungen verschiedener Klavierkonzerte von W.A.Mozart, dem "Karneval der Tiere" von C. Saint-Saens,dem 5. Brandenburgischen Konzert von J.S.Bach (Cembalo), dem 4. Klavierkonzert von L.v.Beethoven und dem 1. Klavierkonzert von F.Chopin. Außerdem arbeitete er mit dem Bach-Orchester Pforzheim als Solist im 2. Klavierkonzert und mit der Filderharmonie Esslingen als Solist im 4. Klavierkonzert von Beethoven zusammen.

Sein wichtigstes Anliegen ist es, seinen Schülern/innen die Freude und Begeisterung an der Beschäftigung mit guter Musik zu vermitteln, die ihn seit jeher selber erfüllt, ganz gleich ob Anfänger, Fortgeschrittener, Wiedereinsteiger oder Studienaspirant.

 


Kluge, Melanie Inés

Informationen folgen noch


Laich-Knausenberger, Renate

Renate Laich-Knausenberger studierte Klavier in Trossingen bei Prof. Eugen Frosch. Künstlerische Ausbildung (KA)Klavier in Heidelberg/Mannheim bei Prof. Paul Dan. Danach KA Liedbegleitung und Kammermusik.

Sie unterrichtet Klavier, korrepetiert in allen Instrumentalfächern und bei den Aurelius Sängerknaben Calw.

Neben thematischen Liederabenden und Kammermusikkonzerten hält Renate Laich-Knausenberger seit einigen Jahren vielbeachtete Vorträge über musikalische Themen und zeichnet Lebensbilder herausragender Persönlichkeiten. Sie untermalt diese Portraits mit entsprechend ausgewählten Stücken am Klavier.

Kontakt: renate.laich@cw-net.de


Schüle, Larissa

Ihr erstes Studium hat Larissa Schüle in ihrem Geburtsland Russland mit einem Diplom als Klavierlehrerin und Korrepetitorin abgeschlossen. Schon im letzten Studienjahr hat sie begonnen an der Musikschule zu unterrichten, deren Absolventin sie selber war.

Nach der Übersiedlung nach Deutschland im Jahr 1979, hat sie ab 1980 an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe studiert (Klasse Frau Prof. Olga Rissin-Morenova, Klavier-Duo - Klasse Frau Prof. Dr. Fany Solter) und im Jahr 1984 als Diplom-Klavierlehrerin abgeschlossen.

In ihrem Unterricht verbindet Larissa Schüle die ruhmreiche Tradition der russischen Klavierschule mit den neuesten Erkenntnissen der modernen Klavierpädagogik. Ihren Schülern möchte sie nicht nur das Klavierspiel beibringen, sondern sie lehren, die Stücke, die sie spielen, mit Rücksicht auf den jeweiligen Komponisten und seine Epoche zu verstehen. Die Arbeit an der Spieltechnik nimmt dabei einen ebenso grossen Stellenwert ein, wie das Feilen an Klang und Ausdruck. Sie ermutigt ihre Schüler, sich bei vorhandenem Interesse auch kammermusikalisch zu betätigen. Auch eine gute Zusammenarbeit mit den Kollegen ist ihr sehr wichtig, deswegen organisiert sie gerne klassenübergreifende Projekte, wie z.B. die Aufführung des „Karnevals der Tiere“ von Camille Saint-Saens im Jahre 2011 mit insgesamt 35 Klavierschülern.

Alljährlich nehmen Schüler ihrer Klasse mit grossem Erfolg bei „Jugend musiziert“ und anderen Wettbewerben teil.
Neben ihrer Unterrichtstätigkeit ist Larissa Schüle zweite Vorsitzende des „Piano-Podiums“ in Karlsruhe (erste Vorsitz - Frau Prof. Sontraud Speidel), eines Vereins mit weltweit mehreren Hundert Mitgliedern, der es sich zum Ziel gemacht hat, Kinder und Jugendliche auf ihrer künstlerischen Laufbahn begleitend unterstützen.


Spyrka, Johannes

Johannes Spyrka studierte von 1982 -1987 am Hohner-Konservatorium Trossingen bei S.Wenke und E.Boewe-Koeb Akkordeon und Klavier sowie an der KMS-Rottenburg bei S.Lerndorfer und J.Fleschhut Kirchenorgel.

Seit 1995 unterrichtet er an der Musikschule Calw.Er ist auch an der Musikschule Altensteig als Klavier und Keyboardlehrer tätig.

Daneben leitet er seit langem Chöre und ist als Organist, Komponist und Arrangeur aktiv. Unter dem Titel „Piano Diary“ sind 2013 bei „Pianodidact“ einige seiner Klavierstücke erschienen.

Kontakt:Johannes.Spyrka@web.de


Stocker, Inés Alicia

Geboren in Villa Ballester, Buenos Aires, Argentinien.

Ausbildung zur Klavierlehrerin mit Abschluss am Conservatorio Rossini de Paula in Buenos Aires.

1987 übersiedelt sie mit ihrer jungen Familie nach Deutschland.

Nach langjähriger Familienpause holt sie Schulleiter Dieter Haag 1998 erstmals als Honorarkraft an die Musikschule Calw. Es folgt eine Festanstellung ab dem Jahr 2000.

Neben der Unterrichtstätigkeit begleitet Frau Stocker Gottesdienste an der Orgel, umrahmt Festgottesdienste gelegentlich mit Gesangsensembles und schwingt bei manchem Lied die Gitarre.

Inés Alicia Stocker ist Gründungsmitglied der vierköpfigen Formation „Tangopackung“ aus Karlsruhe. Neben dem Tango argentino widmet sich die Band bestehend aus Piano, Saxophon, Bassgitarre und Schlagzeug genauso begeistert der Balkanmusik und pflegt eigene Kompositionen, Arrangements und Improvisationen.

 „Die Schüler, ob jung oder alt, möchte ich mit meiner Freude an der Musik, der Freude am Leben in seiner ganzen Buntheit anstecken. Die Förderung der Begabung ist mir genauso ein Anliegen. Dabei steht der Mensch im Vordergrund mit seinem eigenen, individuellen Weg. Es ist mir eine Ehre die Schüler eine Weile beim Werden begleiten zu dürfen.“

Inés Alicia Stocker unterrichtet in Neubulach, Altburg und Neuhengstett.


Takegahara, Mamiko

Informationen folgen noch

Cembalo

Deussen, Ute

Informationen folgen noch

Keyboard

Knop, Marian

Informationen folgen noch


Rittig, Wolfgang

Mit sechs Jahren begann Wolfgang Rittig in Heidenheim an der Brenz im Verein mit dem Akkordeonunterricht. Bereits früh übernahm er im Akkordeonorchester Solo-Partien bei Konzerten im In- und Ausland und beteiligte sich erfolgreich an Musik-Wettbewerben. Erste Unterrichtserfahrung sammelte er als freier Mitarbeiter an der Musikschule Steinheim am Albuch.

Es folgte ein Studium an der staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen bei Professor Hugo Noth mit Diplom-Abschluss im Hauptfach Akkordeon und Nebenfach Fagott. Seine Schwerpunkte lagen aber auch im methodisch/didaktischen Bereich (Diplomarbeit zum Thema Motivation).

Seit 1985 unterrichtet er an der Musikschule Calw Akkordeon (Standardbass und Melodiebass) und Keyboard. Sein Unterricht ist im Hauptgebäude Calw und an der Außenstelle Altburg (Grundschule) möglich. Langjährige Unterrichtserfahrung von Schülern ab einem Alter von fünf Jahren bis ins Rentenalter zeichnet ihn aus. Auch auf die Arbeit mit behinderten Schülern legt er großen Wert. Wichtig sind ihm ebenfalls Kooperationen wie beispielsweise mit der Grundschule Hirsau und dem Schwarzwald-Akkordeonorchester Schömberg.

Kontakt:  w.rittig@gmx.de


Simon, Martin

Martin Simon wurde 1958 geboren und erhielt ab dem 6. Lebensjahr Akkordeon und Flötenunterricht an der Musikschule Hagen/Westfalen. Unterricht an der elektronischen Orgel erhielt er ab14 Jahren.

Er beschäftigte sich intensiv mit analogen Synthesizern in verschiedenen Projekten und arbeitet in Bands mit unterschiedlichen Stilrichtungen.

Seinen Studiengang für elektronische Orgel absolvierte er bei Kurt Gelück und Werner Niehues und für Mundharmonika bei Helmuth Herold am Hohner-Konservatorium in Trossingen.

Martin Simon unterrichtet elektronische Orgel und Keyboard an der Musikschule Calw seit 1985. Hier betreut er auch Keyboard-Gruppen im Rahmen des Projekts „Calw klingt“ an der Heumadenschule und seit 2014 unterrichtet er nach der Ward–Methode.

Sein Lieblingsinstrument ist nach wie vor die "B3".

Kontakt: NitramNomis@t-online.de

              www.whitewater.de

 


Spyrka, Johannes

Johannes Spyrka studierte von 1982 -1987 am Hohner-Konservatorium Trossingen bei S.Wenke und E.Boewe-Koeb Akkordeon und Klavier sowie an der KMS-Rottenburg bei S.Lerndorfer und J.Fleschhut Kirchenorgel.

Seit 1995 unterrichtet er an der Musikschule Calw.Er ist auch an der Musikschule Altensteig als Klavier und Keyboardlehrer tätig.

Daneben leitet er seit langem Chöre und ist als Organist, Komponist und Arrangeur aktiv. Unter dem Titel „Piano Diary“ sind 2013 bei „Pianodidact“ einige seiner Klavierstücke erschienen.

Kontakt:Johannes.Spyrka@web.de

elektronische Orgel

Simon, Martin

Martin Simon wurde 1958 geboren und erhielt ab dem 6. Lebensjahr Akkordeon und Flötenunterricht an der Musikschule Hagen/Westfalen. Unterricht an der elektronischen Orgel erhielt er ab14 Jahren.

Er beschäftigte sich intensiv mit analogen Synthesizern in verschiedenen Projekten und arbeitet in Bands mit unterschiedlichen Stilrichtungen.

Seinen Studiengang für elektronische Orgel absolvierte er bei Kurt Gelück und Werner Niehues und für Mundharmonika bei Helmuth Herold am Hohner-Konservatorium in Trossingen.

Martin Simon unterrichtet elektronische Orgel und Keyboard an der Musikschule Calw seit 1985. Hier betreut er auch Keyboard-Gruppen im Rahmen des Projekts „Calw klingt“ an der Heumadenschule und seit 2014 unterrichtet er nach der Ward–Methode.

Sein Lieblingsinstrument ist nach wie vor die "B3".

Kontakt: NitramNomis@t-online.de

              www.whitewater.de

Akkordeon

Rittig, Wolfgang

Mit sechs Jahren begann Wolfgang Rittig in Heidenheim an der Brenz im Verein mit dem Akkordeonunterricht. Bereits früh übernahm er im Akkordeonorchester Solo-Partien bei Konzerten im In- und Ausland und beteiligte sich erfolgreich an Musik-Wettbewerben. Erste Unterrichtserfahrung sammelte er als freier Mitarbeiter an der Musikschule Steinheim am Albuch.

Es folgte ein Studium an der staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen bei Professor Hugo Noth mit Diplom-Abschluss im Hauptfach Akkordeon und Nebenfach Fagott. Seine Schwerpunkte lagen aber auch im methodisch/didaktischen Bereich (Diplomarbeit zum Thema Motivation).

Seit 1985 unterrichtet er an der Musikschule Calw Akkordeon (Standardbass und Melodiebass) und Keyboard. Sein Unterricht ist im Hauptgebäude Calw und an der Außenstelle Altburg (Grundschule) möglich. Langjährige Unterrichtserfahrung von Schülern ab einem Alter von fünf Jahren bis ins Rentenalter zeichnet ihn aus. Auch auf die Arbeit mit behinderten Schülern legt er großen Wert. Wichtig sind ihm ebenfalls Kooperationen wie beispielsweise mit der Grundschule Hirsau und dem Schwarzwald-Akkordeonorchester Schömberg.

Kontakt:  w.rittig@gmx.de


Siefert, Dagmar

Zwischen 1982 und 1986 studierte Dagmar Siefert an der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe die Fächer Deutsch und Musik (Hauptfach Akkordeon). Sie machte eine Zusatzausbildung zur Lehrerin für Musikalische Früherziehung.

Von 1985 bis 2000 war sie Akkordeonlehrerin, Dirigentin des Akkordeonjugendorchester und für Musikalische Früherziehung an der Musikschule Gaggenau.

Viele ihrer Schüler nahmen in zahlreichen Wettbewerben in Akkordeon solo, Duo und Jugendorchesterbereich teil und erhielten Preise. 1996 erhielt sie den 1. Preis beim Deutschen Orchesterwettbewerb in der Kategorie Akkordeonjugendorchester“.

Seit 2000 ist sie Lehrerin an der Musikschule Calw für Musikalische Früherziehung, Singen-Bewegen-Sprechen und Akkordeon. An einer Fortbildung zur Ward-Lehrerin nahm sie 2013/14 teil. Dagmar Siefert unterrichtet zurzeit 23 Grundstufengruppen und mehrere Akkordeonschüler an 9 Standorten im Kreis Calw.

 


LehrerInnen für Schlaginstrumente

Drums & Co

Burgstahler, Jörg

Jörg Burgstahler studierte klassisches Schlagzeug an der Musikhochschule Aachen und an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt.

Neben seiner pädagogischen Tätigkeit als Schlagzeuglehrer ist er sowohl als Solist, vorwiegend an Marimba- und Vibrafon, als auch in verschiedenen Ensembles und Orchestern aktiv.

Mit dem Süddeutschen Saxophonorchester wirkte er bei zahlreichen Uraufführungen namhafter Komponisten (Harald Genzmer, Berthold Hummel, Hans Stadlmair) mit. Als Mitglied des Tintinambula Ensembles trat er mit Stummfilmvertonungen bei internationalen Filmfestivals, in der Kölner Philharmonie und im Mannheimer Rosengarten auf. Weiterhin wirkte er bei Theater- und Musicalproduktionen mit wie dem Welterfolg "Miss Saigon" in Stuttgart. In Zusammenarbeit mit dem Bayrischen Rundfunk, dem Hessischen Rundfunk und dem Südwestrundfunk entstanden zahlreiche Rundfunkaufnahmen und CD-Produktionen. 

 


Kadlubowska, Katarzyna

Kasia Kadlubowska ist eine polnische Schlagzeugerin, Pädagogin und Performerin. Sie studierte klassisches Schlagwerk und zeitgenössische Musik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart, am CNSM in Lyon und an der Musikakademie in Danzig. 

Seit 2010 ist sie an der Musikschule Calw sowie der Real- und Förderschule in Bad Liebenzell Schlagzeuglehrerin. Sie unterrichtet Drum Set (Pop und Rock), Rahmentrommel, Djembe, Cajon und Vibraphon. Neben dem Einzelunterricht gibt sie auch Gruppenunterricht für Kinder, leitet Bands und verschiedene Klang- und Ensembleprojekte. 

Künstlerisch ist sie in den Bereichen Pop, Weltmusik, Improvisation, Performance und experimentelle Musik tätig. 

Sie ist Mitglied der Stuttgarter Band Marie Louise. Ihre eigenen Projekte sind das Minimal Musik Duo Duality (zusammen mit Dominik Bukowski), Women Voice and Beat - eine Kooperation mit der israelischen Sängerin und Trommlerin Ayelet Ori Benita sowie Kalaschnikov feat. Reactive Ensemble, eine interaktive Konzertinstallation in Kooperation mit dem chilenischen Komponisten Remmy Canedo.

Sie arbeitete u.a. mit dem Tanztheater von Nicki Liszta, den Neuen Vocal Solisten Stuttgart, der Jungen Oper Stuttgart und der Baltic Opera Danzig zusammen. Des Weiteren war sie Gast bei verschiedenen Festivals in Deutschland, der Schweiz, Polen, Italien und Costa Rica und ist mehrfache Preisträgerin bei internationalen Marimba- und Vibraphonwettbewerben. 

www.kasiakadlubowska.com


Müller-Kray, Till

Informationen folgen noch


Schanz, Michael

Informationen folgen noch


Siefke, Michael

Informationen folgen noch


LehrerInnen für Gesang

Popgesang

Bopp, Patrick

Informationen folgen noch

klassischer Gesang, Stimmbildung

Fries-Levacher, Claudia

Informationen folgen noch


German, Christina

Christina German wurde in Cluj (Rumänien) geboren. Nach dem Musikstudium an der Musikhochschule George Dima arbeitete sie als Choristin an der Staatsphilharmonie Cluj.

Seit 1990 lebt sie in Deutschland und gründete im Jahr 1994 an der Musikschule Kandel den Kinderchor „Villanella“, der bei den internationalen Chorwettbewerben „Orlando di Lasso“ Rom (1998) und „In canto sul Garda“ in Riva del Garda (2001) eine Bronzemedaille und eine Silbermedaille gewann.

Seit 2001 unterrichtet sie Stimmbildung bei den Aurelius Sängerknaben in Calw.


Kirschner, Alexandra

Schon als Kind faszinierten Alexandra Kirschner Knabenstimmen, doch wie sollte sie als Mädchen mit Knabenstimmen zu tun haben? Es blieb beim Anhören von Aufnahmen mit bekannten Knabenchören, bis sie während des Studiums in Zürich die wunderbare Gelegenheit hatte, bei den Zürcher Sängerknaben ihre ersten Erfahrungen mit diesen besonderen Stimmen zu sammeln.

Die nächsten Stationen waren die Singknaben der St. Ursenkathedrale Solothurn, die Luzerner Knabenkantorei und seit 1994 die Aurelius Sängerknaben Calw.


Gesang studierte Alexandra Kirschner bei Ernst Haefliger und Elisabeth Zinniker.


Krämer-Hübner, Annerose

Informationen folgen noch


Kramer, Andreas

Informationen folgen noch


Kugler, Bernhard

Seit Frühjahr 2008 ist Bernhard Kugler der Künstlerische Leiter der Aurelius Sängerknaben Calw. Nach  seiner Ausbildung zum A-Kirchenmusiker an der Musikhochschule Stuttgart wirkte er als Kantor an der St. Johanneskirche in Tübingen und übernahm 1992 als Domkantor in Rottenburg am Neckar die künstlerische Leitung der Rottenburger Domsingknaben, die er bis 2007 inne hatte. Seit 1999 ist Bernhard Kugler zudem Lehrbeauftragter für Orgelimprovisation und Chorleitung an der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg. Darüber hinaus wirkt er als Juror bei internationalen Chorwettbewerben mit und ist als Herausgeber sowie Arrangeur von Chor-, Orchester- und Orgelwerken tätig.

 

 


Stahl-Erlenmaier, Beate

Beate Stahl-Erlenmaier erhielt schon seit frühester Kindheit Instrumentalunterricht und sang zuerst im Kinderchor, dann im Kirchenchor ihres Vaters mit.

Während ihres Dipl. Musikstudiums in Karlsruhe sang sie im Hochschulchor unter der Leitung von Prof. Martin Schmitt und erhielt Gesangsunterricht und Stimmbildung bei J. Erbacher-BInder. Seit 2010 leitet sie den Grundschulchor Bad Teinach-Zavelstein, welcher im Jahre 2011 und 2012 einen 2. und 1. Preis beim Chorwettbewerb für Grundschulen der Stiftung „Jugendförderung“ der Sparkasse Calw erhielt. Studien und Hospitationen bei Prof. Beidinger, Friedlinde Trüün, Hans-Jörg Kalmbach und Bernhard Kugler brachten sie zu den Aurelius Sängerknaben Calw, wo sie für den Vorchor mitverantwortlich ist und Einzelstimmbildung erteilt. Im Vordergrund ihrer Chorleitertätigkeit steht u.a. das Vermitteln der Freude am gemeinsamen Singen im Chor, die Schulung der Stimme und der Ohren für einen homogenen Chorklang, die Förderung des Gemeinschaftsdenkens, das Erlernen von Disziplin und Durchhaltevermögen für ein gemeinsames Projekt, bei dem ihr jeder einzelne wichtig ist.


LehrerInnen für Ballett und Jazz-Dance

Ballett & Jazz-Dance

Steimle, Jenny

Jenny Steimle tanzt seit ihrem vierten Lebensjahr beim Ballett der Musikschule Calw. 2012 erhielt sie den Abschluss zur staatlich anerkannten Tanzpädagogin an der Ballettschule Ronnecker in Stuttgart und unterrichtet seiher Kinderballett und Klassisches Ballett an der Musikschule Calw.

 

 

 

 

 

 

 

 


Steimle, Sabine

Sabine Steimle absolvierte eine klassische Tanzausbildung bei Christa Steyer. Seit 1987 unterrichtet sie Pré-Ballett und Klassischen Tanz an der Musikschule Calw.

Darauf aufbauend machte sie eine zusätzliche Ausbildung im Bereich Jazz-Dance in Stuttgart und unterrichtet dieses Fach seither mit großer Leidenschaft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Steyer, Christa

Christa Steyer - Gründerin und Leiterin der Ballettabteilung

Nach ihrer Ballettausbildung bei Tatjana Gsovsky tanzte Christa Steyer zunächst an der Berliner Staatsoper und war danach als Solistin an der Deutschen Oper Berlin engagiert.

1982 gründete sie die Ballettabteilung an der Musikschule Calw. Seither leitet sie die Abteilung und unterrichtet bis heute Klassisches Ballett.