Zur Website der Aurelius Sängerknaben Zur Website der Musikschule Calw Zur Website des Freundeskreis

Streichinstrumente

Zusammenspiel von Violinen, Violen, Violoncelli und Kontrabässen im Orchester

Violine, Viola, Violoncello und Kontabass sind die etabliertesten Vertreter der großen Familie der Streichinstrumente. Mit ihrem vielfältigen, flexiblen Klang gehören sie zu recht zu den beliebtesten Instrumente überhaupt. Sie sind das Rückrat eines jeden klassischen Orchesters, haben aber auch in der Folklore und in unterhaltender Musik ihren festen Platz.

An der Musikschule Calw können Geige, Bratsche, Cello und Kontrabass bereits von Vorschulkindern begonnen werden. An der Musikschule Calw ist der Streicherunterricht ein Arbeitschwerpunkt. Streichende Kinder haben vielfältige Möglichkeiten zum Musizieren, vom solistischen und kammermusikalischen Zusammenspiel bis hin zum Streichorchester und der Jungen Philharmonie Calw, dem großen Orchester von Musikschule und Hermann Hesse Gymnasium.

Violine
Auch für jüngere Kinder gibt es die passende Geige.

Die Violine, auch Geige oder Fiedel, ist das Sopraninstrument der Streicherfamilie.

Bereits ab ca. 4 Jahren kann man mit dem Geigen beginnen. Violinen gibt es in allen kindgerechten Größen.


Die individuelle Förderung im Einzelunterricht ist optimal. 
Der Beginn in der Streicherklasse oder in einer Gruppe im Anschluss an Früherziehung oder Instrumentenkarussell ist ebenfalls möglich und bei Kindern, die gerne mit anderen gemeinsam musizieren und lernen über einen gewissen Zeitraum ebenso sinnvoll.

Gerade bei kleineren Kindern ist die Unterstützung der Eltern beim Erlernen eines Streichinstruments eine wichtige Vorraussetzung. Die Freude am Singen und ein gutes Rhythmusgefühl sind hilfreich.

Viola
Geigen und Bratschen im Orchester

Die Viola oder Bratsche ist die große Schwester der Violine. Das Instrument klingt eine Quinte tiefer und damit das mit der nötigen Fülle geschieht ist der Korpus entsprechend größer, der Hals und das Griffbrett etwas länger. Bratscherinnen und Bratscher sind begehrte Musizierpartner. Es  können sich trotzdem bereits Kinder von den warmen, sonoren Tönen  begeistern lassen, denn auch Violen gibt es in kindgerechter Größe. Wie bei der Violine sind Freude am Singen, ein gutes Gehör und eine gewisse rhythmische Begabung von Vorteil.

Auch Viola lernt man am besten im Einzelunterricht, vielleicht nach einem gemeinsamen Anfang in der Streicherklasse.

Violoncello
Auch Celli gibt es in kindgerechter Größe

Das Cello klingt kräftig und sonor in der Tenorlage. Das Instrument ist so groß, dass es nicht mehr im Stehen gespielt werden kann. Zwischen den Knie und am Körper ruhend wird das Instrument mit Strichen vor dem Bauch zum Klingen gebracht. Mit zwei Geigen und einer Bratsche ist das Streichquartett komplett.

Auch Celli gibt es in Kindergrößen, was bedeutet, dass bereits 6-jährige begeistert losstreichen können. Der satte Klang spricht viele Mädchen und Jungen an. Wie bei allen Streichinstrumenten ist ein gutes Gehör und Lust am Singen eine gute Voraussetzung zum Erlernen des Cello.

Kontrabass
Kleine Finger, große Aufgaben, selbst das Spiel auf dem Kontrabass ist ab dem Grundschulalter möglich.

Musikalisch ist der Kontrabass das vielleicht vielfältigste Streichinstrument. Neben klassischer Musik sind Kontrabassisten begehrte Musikpartner in vielen Spielarten unterhaltender Musik, im Jazz, in der Folklore. Kontrabass lässt sich bereits im Grundschulalter erlernen aber auch für Späteinsteiger mit Lust auf gestrichene Musik ist das große Bassinstrument geeignet.


empfohlenes Einstiegsalter

  • ab 6 Jahren

Voraussetzungen/Besonderheiten

  • Anschlussmöglichkeit an musikalische Früherziehung
  • Teilnahme an einer Streicherklasse möglich
  • Mitwirkung in einem Ensemble empfohlen

Unterrichtsform

  • Einzelunterricht (optimal)
  • Gruppenunterricht 
  • Streicherklasse