Zur Website der Aurelius Sängerknaben Zur Website der Musikschule Calw Zur Website des Freundeskreis

Holzblasinstrumente

Viele der heute gefertigten Holzblasinstrumente sind aus Metall oder Kunststoff. Trotzdem gehören sie nach wie vor zur Familie der Holzblasinstrumente, da sie von der Herkunft her aus Holz gefertigt wurden oder der Ton-Generator (Erzeuger) aus Holz ist.

an der Musikschule Calw können folgende Holzblasinstrumente erlernt werden:

  • Blockflöte
  • Querflöte
  • Oboe
  • Fagott
  • Klarinette
  • Saxophon

Diese Holzblasinstrumente werden direkt vom Spieler mit Luft angeblasen. Die Tonhöhe hängt von der Länge der Luftsäule, also somit von der Länge des Instrumentes ab. Durch Öffnen und Schließen von Tonlöchern, entweder mit den Fingern direkt oder mit Hilfe von Klappen, kann die schwingende Luftsäule verlängert oder verkürzt werden, wodurch man tiefere oder höhere Töne erreichen kann.

Die Luftsäule im Instrument wird durch den Spieler am Mundstück in Schwingungen versetzt. Dabei gibt es drei verschiedene Arten, wie das bei Holzblasinstrumenten der Fall sein kann.

  • Ein flach geformter Luftstrom trifft auf eine Anblaskante und gerät dort ins Schwingen (Flöte).
  • Ein einzelnes Rohrblatt wird durch die Luft in Schwingungen versetzt (Klarinette, Saxophon).
  • Zwei Rohrblätter werden durch die Luft in Schwingungen versetzt (Oboe, Fagott).

Holzblasinstrumente haben natürlich ihren festen Platz in eine Symphonieorchester aber auch in einem Blasorchester. Sie sind wunderbar in kammermusikalischen Besetzungen einsetzbar und als Solo-Instrumente einfach nicht weg zu denken.

 

 

Blockflöte

Die Blockflöte ist eine Längsflöte und gehört zu den Holzblasinstrumenten. Flöten begleiten die Menschheit schon über sehr lange Zeit und sind über die ganze Welt verbreitet. die Europäische Blockflöte erlebte eine Blüte in Renaissance, Frühbarock und Barock. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts auch zu pädagogischen Zwecken wiederentdeckt. Seither findet die Blockflöte wieder breiten Zuspruch.

Blockflöte wird auf ganz verschiedene Weise unterrichtet. Ein erstes Kennenlernen ist im Instrumentenkarussell möglich, danach kann Gruppen- und Einzelunterricht angeboten werden. Wie bei allen anderen Instrumenten ist die gezielte Betreuung im Einzelunterricht optimal, da so die Schülerin/der Schüler individuell gefördert werden kann.

Querflöte

Die Querflöte gehört ebenfalls zur Familie der Holzblasinstrumente, obwohl sie heute in erster Linie aus Metall hergestellt wird. Sie wurde bis ins 19. Jahrhundert aus Holz gefertigt. Sie hat einen festen Platz in einem Symphonieorchester und natürlich auch im Blasorchester. In kammermusikalischen Gruppierungen und als solistisches Instrument wird sie ebenfalls häufig eingesetzt und findet ebenfalls Beliebtheit im Jazz bis hin zur Rockmusik.

Querflöten werden auch mit einem gebogenem Kopfstück gefertigt, so dass sie von Kinder ab dem Grundschulalter gespielt werden kann.

Die individuelle Förderung im Einzelunterricht ist optimal. Die Musikschule Calw bietet ebenso Gruppenunterricht an. Bei Teilnahme an einer Bläserklsse können Kinder ebenfalls Querflöte lernen.

Klarinette

Die Klarinette gehört zur Familie der Holzblasinstrumente. Genau wie beim Saxophon ist das Mundstück mit einem einfachen Rohrblatt, dass die Spielerin/der Spieler durch Luft zum Schwingen anregt, ausgestattet. Sie hat im Symphonieorchester und Blasorchester ihren festen Platz. Ebenso wird sie häufig in kammermusikalischen Gruppierungen und als Solo-Instrument eingesetzt.

Das Einstiegsalter für Klarinette lag lange Zeit zwischen 10 und 14 Jahren. Man kann aber heutzutage schon ab ca. 8 Jahren Klarinette erlernen. Der Zahnwechsel der Schneidezähne sollte schon vollzogen sein, da diese direkt auf dem Mundstück aufliegen und einen Druck ausüben müssen.

Die individuelle Förderung im Einzelunterricht ist optimal. Die Musikschule Calw bietet ebenso Gruppenunterricht an. Bei Teilnahme an einer Bläserklsse können Kinder ebenfalls Klarinette lernen.

Saxophon
Sigurd Raschèr mit v.l.n.r. Tenor-, Bariton, Sopranino-, Alt-, Sopran-, Bass- und Kontrabasssaxophon

Die Saxophone bilden unter allen Blasinstrumenten eine eigene Gruppe. Sie wurden seit 1841 vom belgischen Instrumentenbauer Adolphe Sax entwickelt, um die klangliche Lücke zwischen den Holz- und Blechblasinstrumenten eines Symphonieorchesters zu schließen oder zumindest akustisch zu überbrücken.

Ähnlichkeit besteht beispielsweise zu den Klarinetten, die wie das Saxophon ein Schnabelmundstück haben, an welchem ein Rohrblatt zur Tonerzeugung befestigt wird.

 

Allerdings ist das echte Saxophonmundstück rund ausgebohrt, deshalb das Anblasen leichter und der erzeugte Klang deutlich obertonreicher als der der Klarinetten. Das Griffsystem der Saxophone ist in seinen Grundgriffen nahezu dem der Flötenfamilien identisch. Die Ähnlichkeit zu den Blechblasinstrumenten liegt in besagtem Obertonklang, der gegenüber dem der Holzblasinstrumente deutlich tragfähiger und damit stärker erscheint.

Die Saxophonfamilie reicht vom kleinen und sehr hoch klingenden Sopranino-Saxophon bis hin zum Kontrabaß-Saxophon. Die meist gespielten Größen, die für einen Schüler auch als ideale Einstiegsgrößen in Frage kommen, sind das Sopran- oder Altsaxophon. 

Aufgrund seines variablen Klanges ist das Saxophon sehr vielseitig einsetzbar, vom Solo-Instrument über kammermusikalische Gruppen bis hin zum Symphonie- und Blasorchester sowie in Combos oder Big-Bands. Das Repertoire umfaßt alle Stilrichtungen der Originalwerke und nahezu jede Form von Arrangements.

Wie bei der Klarinette empfiehlt sich der Beginn des Saxophonspiels nach vollzogenem Zahnwechsel im vorderen Zahnbereich, da beim Milchzahngebiß auch die Kieferknochen noch zu weich sind. 

Die individuelle Förderung im Einzelunterricht ist optimal und empfiehlt sich zu Beginn. Sie ermöglicht im weiteren Verlauf eine sinnvolle zielgerichtete Anwendung des Saxophonspiels allein und im Ensemble. Darüber hinaus bietet die Musikschule Calw auch Gruppenunterricht an. Bläserklassen i.d.R. in Klasse 5 und 6 bieten Schülern innerhalb des Schulalltags die Möglichkeit, in das Saxophonspiel hinein zu schnuppern.

Für individuelle Beratung steht der Fachlehrer gerne zur Verfügung.

Oboe

Die Oboe ist ein Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt. Dieses Doppelrohrblatt wird zwischen die nach innen gewölbten Lippen genommen. Der Ton entsteht dadurch, dass man dann mit hohem Druck durch dieses Doppelrohrblatt gbläst. Sie hat einen festen Platz in einem Symphonieorchester und natürlich auch im Blasorchester. In kammermusikalischen Gruppierungen und als solistisches Instrument wird sie ebenfalls häufig eingesetzt.

Ab einem Alter von ca. 8 Jahren kann ein Kind Oboe lernen. Allerdings sollten physische Voraussetzungen erfüllt sein.

Die individuelle Förderung im Einzelunterricht ist optimal. Die Musikschule Calw bietet ebenso Gruppenunterricht an. Bei Teilnahme an einer Bläserklsse können Kinder keine Oboe lernen.

Fagott

Das Fagott ist ein Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt. Dieses Doppelrohrblatt wird zwischen die Lippen genommen. Der Ton entsteht dadurch, dass man dann mit hohem Druck durch dieses Doppelrohrblatt bläst. Es hat einen festen Platz in jeder Form von Orchestern (Symphonieorchester, Blasorchester). In kammermusikalischen Gruppierungen und als solistisches Instrument wird es ebenfalls häufig eingesetzt.

Es gibt auch Fagotte in kleineren Bauweisen (Fagottino), so dass bereits Grundschüler mit dem Instrument beginnen können. Da jedoch auch Anforderungen an das Gebiss und die Fähigkeit zu Blasen vorausgesetzt werden, ist eine gezielte Beratung durch einen Fagottlehrer z.B. im Rahmen der Musikschultage sehr zu empfehlen.

Die individuelle Förderung im Einzelunterricht ist optimal. Die Musikschule Calw bietet ebenso Gruppenunterricht an. Bei Teilnahme an einer Bläserklasse können Kinder kein Fagott lernen.

 

Empfohlenes Einstiegsalter: Nach dem Wechsel der vier Schneidezähne.


empfohlenes Einstiegsalter

  • bitte bei den einzelnen Instrumenten nachlesen

Voraussetzungen/Besonderheiten

  • Anschlussmöglichkeit an musikalische Früherziehung
  • Teilnahme an einer Bläserklasse möglich
  • Mitwirkung in einem Ensemble empfohlen

Unterrichtsform

  • Einzelunterricht (optimal)
  • Gruppenunterricht 
  • Bläserklasse